Archive for August 8th, 2017

8. August 2017

R.I.P. – Unser lieber Freund, der Friedensaktivist Reuven Moskovitz ist in Jerusalem verstorben.

reuven

Reuven Moskovitz wurde 1928 in dem Schtetl Frumsiaca im Norden Rumäniens geboren.
Trotz Verfolgung und Vertreibung überlebte er den Holocaust und 1947 wanderte er nach Palästina ein, wo er Mitbegründer des Kibbuz Mis-gav-Am an der libanesischen Grenze wurde.
Nach dem Studium der Geschichte und der hebräischen Literatur an der Universität Tel Aviv und der Hebräischen Universität Jerusalem war er als Geschichtslehrer tätig.(…)

Seit fast 40 Jahren warnt er vor der Gefahr des eskalierenden Terrors und Gegenterrors im Nahen Osten. Von Anfang an engagierte er sich in der israelischen Friedensbewegung und wurde nach dem Sechstagekrieg 1967 Sekretär der neu entstandenen Bewegung „Für Frieden und Sicherheit“, die sich gegen die Annexion der besetzten Gebiete und für eine sofortige Lösung des Flüchtlingsproblems, die gegenseitige Anerkennung Israels und der arabischen Staaten sowie das Recht der Palästinenser auf Selbstbestimmung einsetzte. Mehrere Organisationen, die bis heute praktische Friedensarbeit betreiben, hat er in Israel gegründet oder mitbegründet. So ist er Mitbegründer des 1972 gegründeten Friedensdorfes NeveShalom/ Wahat al Salam in Israel und hat dort auch gelebt. Israelische Juden und Palästinenser leben in dem Dorf gleichberechtigt zusammen, unterhalten eine zweisprachige Grundschule (Hebräisch und Arabisch sind gleichberechtigte Sprachen) sowie eine Friedensschule, in der sich junge jüdische und palästinensische Israelis oft erstmals begegnen und in gemeinsamer Seminararbeit das friedliche Zusammenleben einüben. Seine Tätigkeit als Geschichtslehrer beinhaltete immer auch Friedenserziehung. Als Organisator von nicht Profitorientierten Reisen durch Israel und Deutschland mit gemischten Gruppen bemühte sich der „Friedensabenteurer“ viele Jahre um die jüdisch – palästi-nensische und die deutsch – israelische Aussöhnung.

In Berlin hat er die Deutsch – Israelisch – Palästinensische – und die Deutsch – Rumänische Gesellschaft mitgegründet.

ScreenHunter 75

Gedenkabend für Reuven Moskovitz

am 2. September, ab 19 Uhr in der Gethsemanekirche
Stargarder Str. 77 – 10437 Berlin
(S+U-Bhf. Schönh. Allee, Tram M1, 12).

Pfr. Christian Zeiske und seine Frau Dorele, gute Freunde von Reuven, haben sich gerne bereit erklärt diesen Raum zur Verfügung zu stellen. Jede Wortmeldung über das Leben von Reuven und jeder musikalische, literarische Beitrag ist sehr willkommen. Um den Zeitrahmen nicht zu weit auszudehnen, sollten die Beitragen 3 Minuten nicht überschreiten. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie sich bei mir vorher melden würden, damit ich etwas ordnen kann – aber nach der Fasson von Reuven können wir selbstverständlich auch etwas improvisieren.

http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/Stimmen_Israel_juedische/reuven_moskovitz.htm

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: