Archive for August 6th, 2017

6. August 2017

NATO-Fronttheater – Philipp Ruch und „Politische Schönheit“ gegen Putin und Assad 

…………Fassbomben und IS sind das direkte Produkt unserer Untätigkeit. Wo ist der Aufschrei zum russischen Angriffskrieg auf den Widerstand gegen einen der übelsten Diktatoren? Dass wir zuschauen, wie Russland sich die Krim schnappt, war das Signal für Putin, überhaupt in die Ukraine einzumarschieren………….

Putin hat den erklärten Willen, Europa zu destabilisieren. Viele werden aufwachen, wenn es zu spät ist. Man hätte niemals zur Tagesordnung übergehen dürfen, als die ersten Meldungen verkleideter russischer Kampfverbände auf ukrainischem Territorium kamen. Der Westen ist blamiert. Das Signal, dass uns die Ukraine gleichgültig ist, war unüberhörbar.

http://www.fr.de/kultur/interview-philipp-ruch-mitten-ins-herz-a-427606

————————

Schauen Sie sich die Weltlage an. Es wird für uns alle mit Sicherheit brandgefährlich. Der anerkannte Historiker Timothy Snyder spricht davon, dass der einzige Plan Putins darin bestehe, Europa zu zerstören. Putin hat als erste Amtshandlung Völkermord in Tschetschenien begangen. Und das, nur um Wahlen zu gewinnen.

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/-Wir-stehen-bereits-auf-Todeslisten–27076049

Advertisements
6. August 2017

Sanktionen und Sanktionen – gegen EU-Interessen

Neue Russland-Sanktionen der USA sind gegen EU-Interessen
Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die neuen Sanktionen der USA gegen Russland erneut scharf kritisiert
http://www.stern.de/video-gabriel–neue-russland-sanktionen-der-usa-sind-gegen-eu-interessen-7566660.html

EU verhängt neue Sanktionen gegen Russland
Nach den Vereinigten Staaten verhängt nun auch die EU neue Sanktionen gegen Russland. Der Vorschlag dafür kam aus Berlin – wegen der auf die Krim gelangten Produkte eines deutschen Herstellers.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/eu-verhaengt-neue-sanktionen-gegen-russland-15136970.html

6. August 2017

Deutsche „Gralshüter des Globalismus“ gemeinsam mit Soros & Co. als Trumps Gegner – Politologe Erhard Crome

https://de.sputniknews.com/politik/20170806316912513-deutsch-gralshueter-globalismus-soros-trump-gegner/ 06.08.2017

Die deutsche Politik und die deutschen Medien wünschen sich, dass Donald Trump als US-Präsident scheitert. Das macht der Politologe Erhard Crome in seinem neuen Buch deutlich. Er zeigt, warum das so ist und wie der angekündigte Kurswechsel in der US-Politik auch den deutschen Macht-Interessen zuwiderläuft.

„Deutsche Medien verschreien Trump unisono, seine politischen Positionen, seine Person. Das reicht von Spiegel und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bis hin zu TAZ und Neues Deutschland [und junge Welt, Anmerk. dp]. So viel Übereinstimmung war nie und sollte stutzig machen.“ Das stellte der Politikwissenschaftler Erhard Crome fest und schrieb deshalb ein Buch über „Trump und die Deutschen“. Er warnt darin davor, dass „alles Psychologisieren, das die Politik Trumps aus seiner Psyche, aus seiner Kindheit usw. ableiten will, ins Nichts“ führe.

Die vom neuen US-Präsident zusammengestellte Regierungsmannschaft befinde sich „weitgehend außerhalb des Gefüges von Abhängigkeiten der üblichen Politiker von den Netzwerken jener Milliardäre, die bisher die globalistische Politik gelenkt und geschmiert haben“, stellt der Politologe klar. Jetzt habe „ein Flügel der herrschenden Klasse selbst und direkt die Macht übernommen, um den Kurs des Landes zu verändern“. Dagegen ist gerade Hillary Clinton ein Beispiel für jene bisher regierende abhängige Politiker-Kaste, die zudem „für eine Führungselite steht, der viele die Schuld am Irrweg der USA geben“, wie selbst Clinton-Sympathisant David Ignatius von der Zeitung „The Washington Post“ feststellte.

Soros und Co. benutzen Anti-Trump-Demonstrationen

Trump habe im Wahlkampf angekündigt, mit der Interventionspolitik  der „Neocons“ brechen zu wollen, erinnert Crome. Deshalb „– nicht seiner Sprüche wegen – „ sei er „immer hysterischer als Lügner, zum Amte ungeeignet und ‚gefährlich‘ für die USA bezeichnet“ worden. Der Politologe ergänzt allerdings zu Recht: „Ein Abschied von unaufhörlichem Interventionismus und Regime-Change-Kriegen … ist jedoch nicht identisch mit einer Friedenspolitik.“ Trumps Ankündigungen und erste außenpolitischen Aktivitäten ebenso wie der angekündigte aufgestockte Rüstungshaushalt stünden für die „Machtpolitik eines starken imperialistischen Staates“.

Allerdings liege in der innenpolitisch und wirtschaftlich orientierten „America first“-Logik kein militärisches Vorgehen gegen Russland. „Eine Verbesserung des Verhältnisses zu Russland konnte von der Gegenseite jedoch bislang verhindert werden“, stellt der Autor in dem im Juni erschienen Buch fest, was unter anderem durch die jüngsten US-Sanktionen erneut bestätigt wurde.

Crome meint: „Der Gleichklang der globalistisch neoliberalen Medien auf beiden Seiten des Atlantiks ist kein zufälliges Unisono, sondern verabredet.“ Das geschehe zum Beispiel über Institutionen wie die „Atlantik-Brücke“. Das deutsche Motiv dabei: „Wenn Trump ‚America First‘-Politik macht, kann Deutschland in seiner eigenen imperialen Politik nicht mehr sicher auf die Unterstützung der USA rechnen.“ Das führt zu erstaunlichen Allianzen: „Zwischen den Herrschenden und weiten Teilen der Bevölkerung waltet Einmütigkeit: Alle gegen Trump!“ Für Erstere sei das „äußerst bequem“: „Die Demonstrierer in den EU-Ländern haben einen Feind weitab.“

Die eigene Politik gerate dadurch ebenso aus dem Blickfeld und Linke würden ihre Kapitalismus-Kritik vergessen, betont der Politologe. Er macht darauf aufmerksam, wer zu den finanzstarken Unterstützern der Anti-Trump-Demonstranten gehört: George Soros, einer jener Finanzspekulanten, die von der Politik profitieren, welche Trump ändern möchte. Die „gutmeinenden Demonstrationen“ seien „die moralische Nebelwand, hinter der sich der gnadenlose Machtkampf innerhalb der herrschenden Klasse der USA um den künftigen Kurs des Landes abspielt“. Deutschland und die EU zeigten sich dabei „als Gralshüter des Globalismus“, „ganz im Sinne der Verabredungen zwischen Angela Merkel und anderen EU-europäischen Regierungen mit Obama vom November 2016“.

Hier weiterlesen: https://de.sputniknews.com/politik/20170806316912513-deutsch-gralshueter-globalismus-soros-trump-gegner/

6. August 2017

Ende der Sprachlosigkeit? Aufarbeitung der Nachwendezeit in Sachsen

26 Jahre später fällt der FAZ auf, daß es in der Nachwendezeit himmelschreiendes Unrecht im „wiedervereinigten“ Osten gab und daß bis heute ganze Generationen davon gezeichnet sind. Immerhin lesenswert, da gut zusammengefaßt:

„Vom Ende der Sprachlosigkeit —
Seit Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping über die harte Nachwendezeit spricht, kommen erschütternde Geschichten ans Licht. Diese Aufarbeitung aber passt nicht allen.“
http://plus.faz.net/politik/2017-08-05/d257cc131f51e76236b31d7a7f32d714/

Erschütternd sind die Geschichten wohl hauptsächlich für die konservative Stammleserschaft der West-Gazette FAZ, denn wer im Osten lebte, kennt das Schema zu Genüge — aus eigenem Erleben, aus der Familie oder dem Freundes-und Bekanntenkreis. Sprachlosigkeit gab es dort nämlich eigentlich nicht. Resignation und das Gefühl von Ohnmacht allerdings schon.

In diesem Zusammenhang sei auch (nochmals) auf eine hervorragende ZDF-Doku von 2010 zum Thema hingewiesen:

„Beutezug Ost – Die Treuhand und die Abwicklung der DDR“

Interessanterweise schrieb ausgerechnet o.g. Zeitung, die sich nun so „erschüttert“ gibt, seinerzeit gegen diese Fernseh-Doku eine von Zynismus, Überheblichkeit und Propaganda triefende Polemik und unterbot dabei in weiten Teilen noch das Niveau geifernder Springer-Blätter:

„Ihr seid alle ausgebeutet! —
Das ZDF weiß, was in Ostdeutschland schiefgegangen ist. Und will seinen Zuschauern die wirtschaftspolitischen Entscheidungen von 1990 als „größtes Betrugskapitel in der Wirtschaftsgeschichte Deutschlands“ verkaufen.“
http://www.faz.net/-11039947

6. August 2017

The Coming Crackdown: Sanctions Section 221 would punish „persons“ who are „engaging in transactions with the intelligence or defense sectors of the Government of the Russian Federation.“

http://www.ronpaulinstitute.org/archives/featured-articles/2017/august/03/russia-sanctions-and-the-coming-crackdown-on-americans/

if the Russian government and RT are opposed to sanctions and you operate a website that also takes a line in opposition to Russia sanctions are you not doing the work of Russian intelligence? Are you not seeking to influence your readers in a manner that Russian intelligence would want? Are you not „engaging in transactions“ even over the airwaves?

Once the initial strike is made at the lowest hanging fruit, the second wave will target Russia-focused organizations not funded by governments but that challenge the official US government line that Russia is our number one enemy and its government must be overthrown. Popular private alternative websites like The Duran and Russia Insider will likely be next on the list for prosecution.

And after this second wave you can be sure there will be a push to move on other alternative media that has nothing to do with Russia but that opposes US interventionist foreign policy: ZeroHedge, Lew Rockwell, Ron Paul Institute, ConsortiumNews, etc.

Crazy, you say? Don’t forget: this war against us already started last year when the Washington Post ran a front page article accusing all of the above of being Russian agents!

numerous instances where the Director of Central Intelligence and other senior leadership in the US intelligence community have attempted to establish the idea that foreign news channels such as RT or Sputnik News are not First Amendment protected press, but rather tools of a foreign intelligence organization.

%d Bloggern gefällt das: