Archive for August 3rd, 2017

3. August 2017

Venezuela: USA erklären Maduro zum Diktator und legen ihm seinen „freiwilligen“ Abgang nah, sonst… (RT Deutsch)

Washington verschärft seine Rhetorik gegenüber der venezolanischen Regierung unter Präsident Maduro. US-Außenminister Tillerson droht derweil insgeheim mit einer Intervention. Die solchen Eingriffen vorausgehende mediale Dämonisierung des Gegners ist bereits vollbracht.

weiter hier

https://deutsch.rt.com/amerika/55087-venezuela-usa-erklaeren-maduro-zum-diktator-freiwilligen-abgang/

3. August 2017

Afghan minerals, Trillions to be made : Uncovered conspiracy | How the CIA Waged War in Afghanistan

Afghan minerals: Uncovered conspiracy – RT with Webster Tarpley
http://bit.ly/2uZq3y0

What You Are Not Being Told About the Afghanistan War
http://bit.ly/2v21qiP

TRILLIONS IN MINERAL DEPOSITS AFGHANISTAN LITHIUM
http://bit.ly/2u7bGJh

Afghanistan’s Secret Billion Dollar Emerald Mines
http://bit.ly/2hpPOCS

How the CIA Waged War in Afghanistan – VICE News
http://bit.ly/1AIQFNg

9/11 Trillions: Follow The Money
http://bit.ly/1LiilfI

3. August 2017

Botschaft Venezuelas veröffentlicht die folgenden Dokumente mit aktuellen Informationen zur Lage in Venezuela

Die Botschaft der Bolivarischen Republik Venezuela übersendet Ihnen
anbei die folgenden Dokumente mit aktuellen Informationen:

* Kommuniqué vom 1. August 2017, mit dem Titel „Venezuela lehnt
illegale und unmoralische Sanktionen des US-Präsident Übung gegen die
Ausübung der souveränen und demokratischen Volksabstimmung ab“. http://bit.ly/2w9Gwyk

* Informationsblatt zur Entscheidung des Obersten Gerichtshofes (TSJ)
der Bolivarischen Republik Venezuela die für Leopoldo López und
Antonio Ledezma beschlossenen Maßnahmen zu widerrufen.
http://bit.ly/2u3mCDL

* Informationsblatt über die Wahlen für eine Verfassungsgebende
Nationalversammlung. http://bit.ly/2vsdwnE

 

3. August 2017

On Venezuela by NOWAR-ITALY – Mass media in practically every NATO country have, for months, dutifully reechoed the U.S. governments one-sided portrayal of the Venezuelan crisis

The mass media in practically every NATO country have, for months, dutifully reechoed
the U.S. governments one-sided portrayal of the Venezuelan crisis. This portrayal aims at discrediting the left-wing Maduro government and ushering into power a right-wing opposition that does not hesitate to use terrorist violence to destabilize the country and seize control.

http://bit.ly/2w9NP8X

3. August 2017

Neue Sanktionen gegen Russland

https://de.sputniknews.com/politik/20170802316858890-trump-raeumt-schaden-fuer-usa-und-verbuendete-ein/02.08.2017

Trump: Neue Sanktionen gegen Russland womöglich schädlich für USA und Verbündete

US-Präsident Donald Trump, der nach langem Zögern am Mittwoch das neue Sanktionspaket gegen Russland unterzeichnet hat, räumt nun ein, dass dieser Schritt der US-Wirtschaft und Amerikas Verbündeten schaden könne.

Einige von ihnen „verletzen die ausschließlichen Verfassungsbefugnisse des Präsidenten zur Anerkennung ausländischer Regierungen“, andere verschaffen dem Kongress die „Möglichkeit zur Revision des Gesetzes unter Umgehung der von Verfassung vorgeschriebenen Verfahren“.

Die Administration erwarte, dass der Kongress dieses Gesetz nicht ausnutze, um die wichtige Zusammenarbeit mit Europa bei der Beilegung des Ukraine-Konfliktes zu behindern, so Trump. Die Administration könnte neue Maßnahmen treffen, sollte das Sanktionsgesetz „unerwünschte Folgen für die amerikanische Wirtschaft, Freunde und Verbündete der USA haben“.

https://de.sputniknews.com/politik/20170802316858864-putin-us-kongress-sanktionen-dankeschoen/02.08.2017

Putin schuldet US-Kongress Dankeschön für Sanktionen – Forbes

Die wirtschaftliche und strategische Annäherung zwischen Russland und dem Iran ist laut Forbes-Kolumnist Wade Shepard ein leuchtendes Beispiel dafür, wie die Sanktionen des Kongresses sich im Endeffekt gegen die USA selbst richten.

Da Moskau und Teheran wegen der restriktiven Maßnahmen der amerikanischen Gesetzgeber nun in einem Boot sitzen würden, so der Journalist, bleibt ihnen nichts weiter übrig, als ihre Zusammenarbeit aktiv zu entwickeln. So schlossen die beiden Länder jüngst einen Deal über die gemeinsame Herstellung von Pkw im Wert von 2,5 Milliarden US-Dollar. Davor hatten sie Vereinbarungen auch in anderen Bereichen unterzeichnet. Der Iran kauft russische Militärtechnik, darunter Hubschrauber vom Typ Mi-8 sowie verschiedene Raketensysteme, erinnert Shepard. Auch russische Öl- und Gaskonzerne sind im Iran aktiv. Erst im Juni bekam „Gazprom“ einen Vertrag für die Erschließung des Gasvorkommens Farzad B.

Der Warenumsatz zwischen Moskau und Teheran habe sich im Jahr 2016 verdoppelt, so der Kolumnist. Nach Forbes-Prognosen kann dieser in kurzer Zeit gar zehn Milliarden Dollar übersteigen, während noch 2014 der Warenumsatz zwischen den beiden Ländern nur 1,68 Milliarden Dollar betrug.Die US-Firmen können sich dabei jedoch nur noch zwei Kooperationsbereiche mit dem Iran leisten – persische Teppiche und kommerzielle Flugzeuge, betont Shepard. Wegen ihrer eigenen Sanktionen könnten die USA keinen „Bissen vom Kuchen“ der sich rapide entwickelnden Islamischen Republik ergattern.

Washington habe zudem einen großen Einfluss auf die Tätigkeit einiger europäischer Unternehmen im Iran. So könnten der französische Öl- und Gasversorger Total sowie einige weitere westliche Firmen einigen Berichten zufolge keinen Zugang zum iranischen Markt ohne die entsprechende Erlaubnis von den USA bekommen. Auch deswegen stünden Russland hier zahlreiche Perspektiven und Möglichkeiten offen.

In unserem Zeitalter von internationalem Handel und Investitionen bekämen die Länder die Druckhebel und die Möglichkeit, mithilfe von wirtschaftlichen Aktivitäten und gemeinsamen Projekten sich gegenseitig zu beeinflussen.

„Diejenigen, die Sanktionen verhängen, setzen sich faktisch außer Gefecht und legen ihren Rivalen alle Möglichkeiten auf den Tisch, um sich zusätzlich zu bereichern und an Fahrt zu gewinnen. China weiß das; Russland weiß das. Putin schuldet dem US-Kongress vielleicht ein Dankeschön“, resümiert Shepard.

https://de.sputniknews.com/politik/20170730316812399-trump-sanktionen-podesta/30.07.2017
Der ehemalige Chef des Wahlkampfstabes der Demokratin Hillary Clinton, John Podesta, hat erklärt, dass der US-Präsident Donald Trump durch den vom Kongress verabschiedeten Gesetzentwurf zu Sanktionen gegen Russland in die Enge getrieben sei, und er ihn unterzeichnen müsse. „Ich bin froh, dass ihn der Kongress verabschiedet hat, und ich bin froh, dass er ihn mit überwiegender Stimmenmehrheit angenommen hat, auch bin ich froh, dass der Präsident in die Enge getrieben ist und ihn unterzeichnen muss“, sagte Podesta im Interview dem amerikanischen TV-Sender ABC.
—————

Exklusive deutsche Übersetzung: Putin-Interview zu russischen Gegenmaßnahmen gegen US-Sanktionen
1.08.2017. Warum genau 755 Mitarbeiter der US-Botschaft demnächst das Land verlassen oder zumindest ihre dortige Tätigkeit aufgeben sollen und ob es weitere Schritte zur Einschränkung der Zusammenarbeit mit den USA geben wird, hat Russlands Präsident Wladimir Putin im Gespräch mit dem Moderator des Fernsehsenders Rossija 1, Wladimir Solowjow, beantwortet. RT Deutsch bringt das Interview in exklusiver deutscher Übersetzung.
Hier (Video und Transkript): https://deutsch.rt.com/meinung/55022-exklusive-deutsche-ubersetzung-putin-interview-usa-sanktionen-gegenma%C3%9Fnahmen/

%d Bloggern gefällt das: