Der tiefe Staat und die kognitive Dissonanz der Linken. Die US-Linke blendet Fakten aus, die nicht in ihr Weltbild passen. – von Mathias Bröckers (Rubikon)

weder bei der Forderung nach Aufklärung des JFK-Mords noch der 9/11-Verbrechen geht es um „rechts“ oder „links“ – und niemand, der die gefährliche Liaison von Geheimdiensten und Massenmedien (8) in der Gerüchteküche „Russiagate“ kritisiert, ist deshalb Trump-Fan oder Rassist. Sowohl in den historischen Fällen als auch aktuell geht es allein darum, ob und inwieweit hier Netzwerke aktiv waren oder sind, die jenseits der rechtsstaalichen, demokratisch abgesegneten Machtstrukturen operieren. Wem es um den Erhalt eines demokratischen Rechtsstaats geht, der MUSS solchen Einflussnahmen und Strukturen entegegentreten, ganz gleich, welcher politischen Orientierung er oder sie anhängt.

weiter hier:

https://www.rubikon.news/artikel/der-tiefe-staat-und-die-kognitive-dissonanz-der-linken

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: