US-Plan für Donbass stellt Kiew womöglich nicht zufrieden (sputniknews)

In Kiew schätzte man Poroschenkos Besuch in Washington als großen Erfolg ein. Laut der offiziellen Mitteilung des Präsidialamtes hatten die Teilnehmer des Treffens im Vorfeld des G20-Gipfels „ihre Positionen zur Einstellung der russischen Aggression in der Donbass-Region und zur Rückgabe der Krim (an die Ukraine) koordiniert“.

In der Mitteilung des Weißen Hauses wurde die „russische Aggression“ gar nicht erwähnt, und die Akzente außerdem anders gelegt: „US-Präsident Donald Trump besprach mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko im Weißen Haus die friedliche Konfliktregelung im Osten der Ukraine sowie das Reformprogramm des Präsidenten Poroschenko und die Bemühungen um die Korruptionsbekämpfung.“

weiterlesen

https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170622316284874-kiew-will-westen-ueberreden/

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: