Kriegsakt gegen Syrien: „Demokratische Kräfte Syriens“ werden zum Einflussinstrument der USA (RTdeutsch)

Die USA haben erstmals einen Kampfjet der syrischen Armee zum Schutz der YPG-geführten Demokratischen Kräfte Syriens abgeschossen. Russland sieht darin einen „Kriegsakt“. RT Deutsch sprach mit Experten über die Konsequenzen der jüngsten Eskalation.

Der russische Parlamentarier Alexej Puschkow reagierte mit dem Kommentar:

„Mit dem Abschuss einer Su-22 haben die USA einen neuen Kriegsakt gegen Syrien durchgeführt. Wiese reden die noch von Verteidigung? Rakka ist eine syrische Stadt und keine US-amerikanische.“

„Wie weit würde Russland gehen?“

Alexej Khlebnikow, ein Analyst mit Spezialisierung auf internationale Beziehungen von der Moskauer Denkfabrik Russischer Rat für Internationale Angelegenheiten, schätzt den Abschuss im Gespräch mit RT Deutsch als „Test der USA“ ein, um einzuschätzen, „wie weit Russland bereit ist, zu gehen, um die syrische Regierung zu schützen“. Khlebnikow ergänzte:

Zweitens betonen die USA ihre Ambitionen in Nord- und Nordostsyrien.

„Die USA sind in Syrien schlechter gestellt als Russland. Sie wollen ihre Bereitschaft demonstrieren, das zu ändern“, sagte der Experte aus Moskau. „Deshalb wirft man der syrischen Armee Steine in den Weg. Ich denke, Russland wird nicht überreagieren.“

den ganzen Artikel hier
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/52642-kriegsakt-gegen-syrien-sdf-usa/

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: