Oliver Stone über Medienreaktion auf Putin-Film: „Das war eine Hasswoche“ (sputniknews)

https://de.sputniknews.com/politik/20170617316202442-oliver-stone-putin-film-hasswoche/

17.06.2017

Die Diskussionen um den Film „The Putin Interviews“ in der amerikanischen Presse haben der Hasswoche aus dem dystopischen Roman „1984“ von George Orwell geähnelt, wie US-Regisseur Oliver Stone gegenüber der russischen Zeitung „Rossijskaja Gaseta“ sagte.

„Oh ja. Das ist eine organisierte Hasswoche. Wie ein Ministerium für Wahrheit“, so Stone gegenüber dem Blatt.

Damit machte der Regisseur einen Vergleich mit dem Roman „1984“, in dem neben dem täglichen „Zwei-Minuten-Hass“ auch „Hasswochen“ organisiert wurden. „Das Ministerium für Wahrheit“ beschäftigte sich demnach mit Manipulationen.

Zudem bezeichnete Stone den Skandal in den USA um die „Einmischung“ Russlands in die US-Wahlen als „abscheulich“.

„Russiagate“ (in Analogie zur „Watergate-Affäre“, die zum Rücktritt von Präsident Richard Nixon im August 1974 führte  — Anm. d. Red.), sagte Stone, wobei er betonte, dass alles in dieser Geschichte „verworren“ sei.

„In Wirklichkeit hasst man Trump. Aber sie haben irgendwie zwei Personen (Trump und Putin) vereinigt und so entsteht diese Verwirrung. Obwohl sie sich nie miteinander getroffen haben, sagt man, dass sie ein großes Komplott geschmiedet haben“, so Stone.

Der vierteilige Dokumentarfilm „The Putin Interviews“ von Stone war in dieser Woche vom US-TV-Sender „Showtime“ gezeigt worden.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: