Sanders gehört zu den schlimmsten Kriegstreibern in den USA. Er nennt Putin einen Mörder und Banditen. Putin soll durch weitere Sanktionen gezwungen werden den „schrecklichen Diktator Assad“ nicht weiter zu unterstützen.

Bernie Sanders gehört zu den schlimmsten Kriegstreibern in den USA. Er unterstützt weitere Sanktionen gegen Rußland, zusätzlich zu den Sanktionen, die 2014 und 2016 gegen Moskau erlassen wurden.

Ende Februar bezeichnete er bei CNN den russischen Präsidenten als einen Mörder und Banditen und den US-Präsidenten Trump als Kumpel des Mörders und Banditen. Zudem bekräftigte er seine Meinung, dass Russland die US-Wahlen beeinflusst habe.

Im April dieses Jahres, antwortete er bei NBC’s Meet The Press auf die Frage was er tun würde, um die Russen „an den Tisch“ in Syrien zu zwingen:

„Ich denke, man müsste ihnen ein Angebot machen, das sie nicht ablehnen können. Und das bedeutet, den Druck der Schrauben zu verschärfen, mit Sanktionen umzugehen und ihnen zu sagen, dass wir ihre Hilfe brauchen, dass sie an den Tisch kommen müssen und diesen schrecklichen Diktator (Assad) nicht mehr unterstützen dürfen. “

„Wir müssen mit Ländern auf der ganzen Welt zusammenarbeiten, um eine politische Lösung zu finden, um diesen Kerl loszuwerden [den syrischen Präsident Baschar al-Assad] um schließlich Frieden und Stabilität in dieses Land zu bringen, das so dezimiert wurde.“

Sanders behauptete im April auf CNN, dass Assad ein schrecklicher Ditator sei, der für die 400.000 toten Syrier verantwortlich sei, für Folter und für die massive und gezielte Bombardierung von Krankenhäusern.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: