Archive for Juni 13th, 2017

13. Juni 2017

Raketenabwehrsystem THAAD: China fordert Abzug

Die Spannungen im Konflikt mit Nordkorea nehmen zu. Am Mittwoch haben die USA nach Angaben der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap damit begonnen, das Raketenabwehrsystem THAAD in  Seongju aufzubauen.

weiter

http://parstoday.com/de/news/world-i26324-raketenabwehrsystem_thaad_china_fordert_abzug

Advertisements
13. Juni 2017

Mass evacuation in Caracas as anti-govt protesters attack court with petrol bombs

13. Juni 2017

Lisa Ling on Killer Drones – U.S. whistleblower profiled in the terrific movie National Bird

Lisa Ling profiled in the terrific movie National Bird on Killer Drones

Lisa Ling is one of the U.S. drone whistleblowers profiled in the terrific movie National Bird. Ling is a former technical sergeant on drone surveillance systems, grew up in California and initially joined the military as an army medic and nurse. When it became apparent that she was adept with computers, she transferred to a combat communications squadron, which later became a so-called intelligence squadron. Her final deployment as a technical sergeant was to Beale Air Force Base, California, where she worked on the Distributed Ground System (DGS), a weapons system that makes use of drones to collect vast amounts of data to find and kill targets. Like other whistleblowers featured in the film, Ling had a top-secret clearance.

See: http://nationalbirdfilm.com

Total run time: 29:00
Host: David Swanson.
Producer: David Swanson.
Music by Duke Ellington.

13. Juni 2017

Blumio aus Jerusalem – Religion

Inspiriert vom US-Rappern begann Fumio Kuniyoshi mit 14 Jahren eigene Rap-Texte zu verfassen und legte sich den Künstlernamen Blumio zu.

Seit Ende 2012 präsentiert Blumio in seinem Format Rap da News! wöchentliche Raps, in denen er sich kritisch mit aktuellen Themen aus Politik und Weltgeschehen auseinandersetzt.

13. Juni 2017

Auf der Suche nach dem deutschen Corbyn (telepolis)

Die Linke sieht eine Chance auf einen Wahlerfolg. SPD und Grünen möchten, dass sie aufgibt, was sie von ihnen unterscheidet

weiter hier

https://www.heise.de/tp/features/Auf-der-Suche-nach-dem-deutschen-Corbyn-3740439.html

 

13. Juni 2017

Afrika: Wer profitiert vom Wirtschaftswachstum? (telepolis)

Teile des Kontinents boomen, Rohstoffexporteure stecken jedoch in großen Schwierigkeiten. Kritik am „Campact with Africa“

Im Zusammenhang mit dem heute und morgen in Berlin tagenden “Campact with Africa“, in dem fünf ausgewählte afrikanische Länder mit den G-20-Staaten über die Verbesserungen der Bedingungen für private Investoren in Afrika verhandeln, gibt es Kritik an der gegenwärtigen Richtung der Entwicklung.

weiter hier

https://www.heise.de/tp/news/Afrika-Wer-profitiert-vom-Wirtschaftswachstum-3740930.html

 

13. Juni 2017

U.K.’s Corbyn Told Truth about Terrorism (consortiumnews)

On May 26, Jeremy Corbyn, the leader of British Labour Party, made a speech which dealt in large part with security and foreign policy. Much of his presentation was surprisingly accurate. Here is what he said:

—There is a cause-and-effect relationship “between wars our governments supported and fought in other countries and terrorism here at home.” For instance, the May 22 Manchester bombing, which killed 22 people, may well be connected to the United Kingdom’s involvement in the overthrow of the Libyan government of Muammar Gaddafi and the subsequent civil wars.

—This cause-and-effect relationship is not a matter of speculation. “Many experts, including professionals in our intelligence and security services, have pointed to these connections.”

—Past governments have not been willing to address these connections, and now the people of the U.K. are confronted with a “war on terror that is simply not working.”

—“We need a smarter way to reduce the threat from countries that nurture terrorists and generate terrorism.” Therefore, Corbyn promised that, if he were to become the leader of the British government, he would “change what we do abroad.”

read the whole article

https://consortiumnews.com/2017/06/10/u-k-s-corbyn-told-truth-about-terrorism/

 

13. Juni 2017

Der jüngste NATO-Partner (Machtkampf gegen Russland und Montenegros NATO-Beitritt) German Foreign Policy

Mit dem NATO-Beitritt Montenegros in der vergangenen Woche haben Deutschland und die anderen westlichen Mächte einen wichtigen Punktgewinn im Machtkampf gegen Russland in Südosteuropa erzielt. Montenegro ist am 5. Juni dem westlichen Militärpakt als 29. Mitglied in aller Form beigetreten. Die deutschen Bundesregierungen der vergangenen 15 Jahre hatten das kleine südosteuropäische Land stets bei der Abspaltung von Serbien und der Annäherung an die westlichen Bündnisse (EU und NATO) unterstützt. Ihrem wichtigsten montenegrinischen Kooperationspartner ist dabei immer wieder eine enge Verbindung zur Organisierten Kriminalität vorgeworfen worden. Russland hingegen hat sich seit der Jahrtausendwende insbesondere ökonomisch um Einfluss in Montenegro bemüht: Wirtschaftlich unterhielten Moskau und Podgorica lange Zeit enge Beziehungen. Jüngst veröffentlichten Dokumenten zufolge zielte Russland darauf ab, durch die Schaffung eines neutralen Staatengürtels in Südosteuropa den Druck, dem es durch die NATO-Osterweiterung ausgesetzt ist, ein wenig zu lindern.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59617

13. Juni 2017

The US Hand in the Libyan/Syrian Tragedies (consortiumnews)

Eurocentric critique of NATO’s intervention misses the far greater damage it wreaked on Syria, where nearly half a million people have died and at least 5 million refugees have had to flee their country since 2011. U.S., British, and French leaders helped trigger one of the world’s great modern catastrophes through their act of hubris.

real all

https://consortiumnews.com/2017/06/09/the-us-hand-in-the-libyansyrian-tragedies/

13. Juni 2017

20.000 orthodoxe Juden in New York protestieren gegen Zionismus & Militarismus in Israel

Etwa 20.000 orthodoxe Juden versammelten sich am Sonntag, 11. Juni, im Barclays-Zentrum in Brooklyn, um gegen die Politik Israels der Gewalt gegen religiöse Juden zu demonstrieren, eine Politik die jede friedliche Opposition mit brutalen polizeilichen Niederschlägen und Gefängnis bekämpft. Die Versammlung wurde vom Zentral-Rabbinischen Kongress der USA und Kanadas organisiert und wurde auch von einer internationalen Delegation von Rabbinischen Führern aus Ländern wie Israel, Belgien, Großbritannien, Kanada und Argentinien unterstützt. Es war ein Teil der internationale Let Our People Go Kampagne, eine Kampagne um das Bewusstsein für das Thema zu wecken und internationale Reaktionen hervorzurufen.

Rabbiner David Niederman, Sprecher für den Zentral-Rabbinischen Kongress, erklärte: „Die israelische Politik verletzt unser Recht als Kriegsdienstverweigerer in Bezug auf den Militärdienst. Religiöse Juden widersetzen sich der Schaffung des Staates Israel vor dem Kommen des Messias, und sie können nicht in dieser Armee dienen . Darüber hinaus ist das Militär unvereinbar mit der Einhaltung der Tora und demMitzvos (Gottesdienst) „, sagte Rabbi Niederman. „Das internationale Gesetz nach § 18 der Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen fordert das Recht auf die Befreiung vom Wehrdienst auf der Grundlage eines aufrichtigen Gewissens. Leider ist es ein Recht, dass die israelische Regierung unserer Gemeinschaft verweigert.“

Seit der Gründung des Staates im Jahre 1948 waren die Studenten in religiösen Seminaren vom Militärdienst befreit. Diese Freistellung ist im Jahr 2014 abgelaufen und seither haben die israelischen Streitkräfte begonnen, gewaltsam gegen die orthodoxe Gemeinschaft vorzugehen. Die Let Our People Go-Kampagne wurde geschaffen, um die israelische Regierung zu zwingen, den neuen Gesetzentwurf aufzuheben. Samuel Stern von Let Our People Go sagt: „die frühen zionistischen Führer schufen die IDF nicht nur als Mittel der Selbstverteidigung, sondern auch als Mittel, um neue Bürger mit einer nationalistischen Denkweise zu indoktrinieren … das ist nicht das, was das Judentum betrifft.“

Die vergangenen Monate haben eine drastische Zunahme der Gewalt aufgezeigt, da die israelische Regierung die Bemühungen der Einberufung der religiösen Gemeinschaft verstärkt hat. Friedliche Proteste wurden mit Tränengas und Schlagstöcken niedergeschlagen; Männer, Frauen und Kinder wurden auf von falschen Anklagen verhaftet; Und im Mai wurden 28 Mitarbeiter einer orthodoxen Zeitung verhaftet, weil sie Inhalte veröffentlichten, die der Politik der IDF kritisch gegenüberstanden.

„Wir wollen, dass die internationale Gemeinschaft unser Recht anerkennt, den Militärdienst zu verweigern und Druck auf die israelische Regierung auszuübt, um unseren Brüdern und Schwestern in Israel die grundlegendsten Freiheiten zu gewähren“, sagte Niederman. „Israel behauptet, dass es die einzige Demokratie im Nahen Osten sei, aber die unschuldigen Bürger terrorisieren, weil sie nicht in der Armee kämpfen wollen, ist kein Verhalten, das man von einer Demokratie erwarten würde.“

Verschiedene Redner forderten die internationale Gemeinschaft auf, Israel für sein Handeln verantwortlich zu machen und darauf zu drängen, die Freiheit der Meinungsäußerung und das Recht auf friedliche Versammlung für ihre religiösen Bürger wiederherzustellen, etwas die internationale jüdische Gemeinde seit langem fordert.

http://www.prnewswire.com/news-releases/let-our-people-go-20000-turn-out-for-rally-at-brooklyns-barclays-center-300472513.html

%d Bloggern gefällt das: