Syrien: 1500 Gemeinden beenden bewaffneten Kampf gegen Regierungstruppen (sputniknews)

https://de.sputniknews.com/panorama/20170604316016782-syrien-gemeinden-verzichten-kampf-versoehung/

04.06.2017

Behörden von 1500 syrischen Siedlungen haben sich vom bewaffneten Kampf gegen die Regierungstruppen losgesagt, und zwar dank dem russischen Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Latakia, wie Russlands Vize-Verteidigungsminister Alexander Fomin am Sonntag bei der Sicherheitskonferenz im Asien-Pazifik-Raum „Shangri-La Dialogue“ sagte.

Demnach sind die Einstellung der Kampfhandlungen sowie Voraussetzungen für politische Zusammenarbeit aller Konfliktparteien die Priorität in Syrien.

„Nach einer erfolgreichen Operation zur Befreiung Aleppos ist das Potential der Terroristen stark beschädigt worden“, so Fomin.

Im Rahmen des letzten Syrien-Treffens in Astana sei es gelungen, einen direkten Dialog zwischen der bewaffneten Opposition und der syrischen Regierung aufzunehmen. Das Memorandum über Schutzzonen sollte Kampfhandlungen stoppen und einen ungehinderten humanitären Zugang zu diesen Zonen gewährleisten, so Fomin weiter. Dies solle auch Bedingungen für eine sichere und freiwillige Rückkehr der Flüchtlinge schaffen.

Russland liefert demnach täglich humanitäre Hilfe nach Syrien. Allein in Ost-Aleppo wurden etwa 1000 Hektar und im historischen Teil von Palmyra mehr als 1500 Hektar der Fläche von Minen geräumt. Darüber hinaus leistet Russland den Zivilisten vor Ort medizinische Hilfe. Mehr als 22000 Syrier wurden ärztlich behandelt, hieß es. In Allepo sei ein mobiles Krankenhaus errichtet worden.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: