WIR KLAGEN AN! Anklage des Tribunals »NSU-Komplex auflösen« 17. – 21. Mai 2017

Wir  klagen  die  Bundesrepublik  Deutschland,
vertreten  durch  Bundeskanzlerin  Angela  Merkel, für die Abgabe leerer Versprechen an.
Wir klagen die Bundesrepublik Deutschland für
die Verweigerung von Gerechtigkeit und von angemessener  materieller  Entschädigung  für  die
Opfer des NSU-Komplex an.

Als  Verantwortliche  für  diesen  Zustand  klagen
wir an:
Das Bundesamt für Justiz und die Richter*innen der 1.
Kammer des Verwaltungsgerichts Köln, die eine zusätzliche Entschädigung der Betroffenen des Nagelbombenanschlags in der Keupstraße für die Folgen der rassistischen Ermittlungen aus dem Opferfonds ablehnten.
Das  Bundesamt  für  Justiz  und  die  Richter*innen  des
Oberverwaltungsgerichts  Münster,  die  die  Klage  eines
Betroffenen auf Übernahme von Fürsorgeleistungen und
von Fahrtkosten zum NSU-Prozess aus dem Opferfond
ablehnten  und  ihm  die  Kosten  des  Gerichtsverfahrens
auferlegten.

Wir  klagen  diejenigen  politisch  Verantwortlichen  an,  die  den  Angehörigen  der  Mordopfer
eine  von  ihnen  gewünschte  Form  des  Gedenkens verweigern. Dies gilt exemplarisch für die
Verantwortlichen der folgenden Städte:
Rostock
Kassel
Zwikau

http://www.nsu-tribunal.de/wp-content/uploads/2017/05/NSU-Tribunal_Anklageschrift.pdf

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: