Archive for Juni 1st, 2017

1. Juni 2017

App-solute Wahrheiten – Schöne neue Digitalwelt: Niedersachsen macht Schüler fit gegen »Fake News« (junge Welt)

Niedersachsen rüstet gegen »Fake News«. Damit kein Kind mehr Wahrheitsverächtern und Wirklichkeitsverdrehern auf den Leim geht (z. B. Putin), bläst Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) zum didaktischen Gegenangriff. Vergangene Woche stellte sie der Öffentlichkeit ein Set von Unterrichtsmaterialien vor, das den Nachwuchs fit machen soll gegen »Falschinformationen« und Manipulationsversuche.

weiter hier

https://www.jungewelt.de/artikel/311454.app-solute-wahrheiten.html

1. Juni 2017

US-Fondsgesellschaft Black Rock warnt vor Destabilisierung der Regierung in den USA

New York(ParsToday) – Der größte unabhängige Vermögensverwalter der Welt, US-Fondsgesellschaft Black Rock, hat vor der Destabilisierung der Regierung in Washington gewarnt.

Laut der britischen Tageszeitung „The Intependent“ sagte  der Black Rock-Geschäftsführer Laurence D. Fink heute dazu: Die Wirtschaft im europäischen Raum wächst im Durchschnitt schneller als die in den USA, und die Zukunft der  amerikanischen Wirtschaft ist wegen fehlender Tranparenz in vielen Bereichen, darunter bei der Steuerabgabe, bedroht. Der Chef der  1988 in New York City gegründeten Fondsgesellschaft BlackRock sagte für die amerikanische Wirtschaft einen  Rückgang wirtschaftlicher Aktivitäten und somit Stagnation voraus.

Fink zufolge werden sich Unternehmen mit Investitionen in die amerikanische Wirtschaft zurückhalten, bis dort eine gewisse Stabilität sichtbar ist.

Black Rock gilt als weltweit größte Schattenbank.

1. Juni 2017

Der Rote Tisch – 30 Minuten mit Jasmin Kosubek

1. Juni 2017

Terror in Britain: What did the Prime Minister know? – by John Pilger

 

z2927The unsayable in Britain’s general election campaign is this. The causes of the Manchester atrocity, in which 22 mostly young people were murdered by a jihadist, are being suppressed to protect the secrets of British foreign policy.

Critical questions – such as why the security service MI5 maintained terrorist „assets“ in Manchester and why the government did not warn the public of the threat in their midst – remain unanswered, deflected by the promise of an internal „review“.

The alleged suicide bomber, Salman Abedi, was part of an extremist group, the Libyan Islamic Fighting Group, that thrived in Manchester and was cultivated and used by MI5 for more than 20 years.

The LIFG is proscribed by Britain as a terrorist organisation which seeks a „hardline Islamic state“ in Libya and „is part of the wider global Islamist extremist movement, as inspired by al-Qaida“.

The „smoking gun“ is that when Theresa May was Home Secretary, LIFG jihadists were allowed to travel unhindered across Europe and encouraged to engage in „battle“: first to remove Mu’ammar Gadaffi in Libya, then to join al-Qaida affiliated groups in Syria.

Last year, the FBI reportedly placed Abedi on a „terrorist watch list“ and warned MI5 that his group was looking for a „political target“ in Britain. Why wasn’t he apprehended and the network around him prevented from planning and executing the atrocity on 22 May?

These questions arise because of an FBI leak that demolished the „lone wolf“ spin in the wake of the 22 May attack – thus, the panicky, uncharacteristic outrage directed at Washington from London and Donald Trump’s apology.

read all

http://johnpilger.com/articles/terror-in-britain-what-did-the-prime-minister-know

1. Juni 2017

Internationales Uranium Film Festival Berlin #IUFFBerlin vom 11. bis zum 15. Oktober in #Berlin

unsere neue Crowdfunding Kampagne ist jetzt freigeschaltet: BITTE UNTERSTÜTZEN!!!

https://www.ecocrowd.de/projekte/internationales-uranium-film-festival-berlin-iuffberlin/

z2917

1. Juni 2017

Beobachten einer zunehmenden Angst – besonders in der ehemaligen DDR-Bevölkerung – seit etwa 15 Jahren (Autorin: Marie)

Vorwort: „Wir“ waren so was von selbstbewußt und angstfrei, als wir uns im Herbst 1989 auf dem Alexanderplatz versammelt hatten. Was ist seitdem mit uns passiert? Jeder könnte dazu seine eigene Geschichte aufschreiben. In der medialen Öffentlichkeit gibt es diese Geschichten jedoch kaum – die Ausnahme sind die wenigen, die über die unverzeihlichen und borniert-dummen ideologischen Idiotien „unserer Regierung“ und die oft fatalen persönlichen Folgen daraus berichten.

Doch was ist mit den 16 Millionen Menschen, welche ja zum übergroßen Teil im Lande bleiben wollten und auf die Straßen gingen, damit sich genau DIESE ändern und verbessern kann? Ich persönlich kenne niemand, der sich mit der Regierung identifizieren konnte, aber es gab wohl eine verschwindend geringe Menge davon in einigen Apparaten – aber nicht mal diese war homogen. Wir wollten alle reisen, wir wollten alle Meinungsfreiheit, wir wollten keine „ideologische Leitkultur von alten senilen Männern diktiert bekommen“. Wir wollten gegenseitiges Vertrauen und Dialog und keine „kalte Kriegszensur“ voller Mißtrauen bei abweichenden Gedanken. Wir wollten realistisch und optimistisch sein und die Gesellschaft mitgestalten. Wir kannten ja auch viele Geschichten von Menschen, die in den „Westen“ reisen durften und wieder zurück kamen und uns ihre Erlebnisse berichteten. Wir wußten, dass die unvergleichlich vielen Konsumangebote dort ihren „Preis“ hatten – einen Preis, den wir nicht zahlen wollten: Arbeitslosigkeit, Obdachlosigkeit und ebenfalls – unter anderem Vorzeichen – politische Verfolgung und Berufsverbote.

Und des kam noch etwas hinzu, was wir nicht in Worte fassen konnten, aber sehr gut spürbar war: geringere Allgemeinbildung, Arroganz und eine idiotische Überbewertung von allem materiellen bei gleichzeitiger Vernachlässigung von etwas, was wir Solidarität und Gemeinsinn nannten, wie er unter Kollegen und Nachbarn selbstverständlich war.

hier weiterlesen:

http://bit.ly/2rXTnEB

1. Juni 2017

Sen. John McCain: Putin the ‚most important threat, more so than ISIS‘ |

29 May 2017 | While overseas in Australia for security talks, Sen. John McCain, R-Ariz., said he thinks Russian President Vladimir Putin is „the premier and most important threat, more so than ISIS.“…When asked about the reports that Trump’s son-in-law and senior adviser Jared Kushner sought to set up back-channel communications with Russia about Syria and other policy matters, McCain said, „I don’t like it. I just don’t.“  McCain’s comments come after Secretary of Homeland Security John Kelly’s interview on ABC’s „This Week“ on Sunday, in which Kelly said it would be „both normal…and acceptable“ to have back-channel communications.

http://abcnews.go.com/Politics/sen-john-mccain-putin-important-threat-isis/story?id=47703934

1. Juni 2017

Zitat des Tages: Highway to sell (junge Welt)

„Das ist die erste Grundgesetzänderung in der BRD-Historie, die in 48 Stunden durchgepeitscht wird.“

— Carl Waßmuth, Sprecher des Vereins „Gemeingut in BürgerInnenhand“ (GiB), zur Neuregelung des Bund-Länder-Finanzausgleichs, die u.a. den Grundstein für Privatierungen öffentlicher Infrastruktur – von Autobahnen bis zu Schulen – legt, und die heute den Bundestag und morgen den Bundesrat passieren soll.
Quelle: https://www.jungewelt.de/artikel/311652.highway-to-sell.html

%d Bloggern gefällt das: