Was wusste die britische Regierung? Britischer Geheimdienst erhielt Warnungen über Anschlagspläne des Attentäters von Manchester (wsws.org)

Premierministerin Theresa Mays Behauptung, Abedi habe als „Einzeltäter“ gehandelt und sei den britischen Sicherheitsbehörden nur „bis zu einem gewissen Grad“ bekannt gewesen, liegt in Scherben. Dass jemand, der die Ermordung einer „politischen Persönlichkeit“ – bei der es sich durchaus um die Premierministerin, den Außenminister oder die Königin hätte handeln können – geplant haben soll, unbemerkt vorgehen konnte, ist schlicht nicht glaubwürdig.

weiterlesen

https://www.wsws.org/de/articles/2017/05/30/manc-m30.html

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: