Anschlag in Manchester Routinen des Terrors – Leitartikel in der Frankfurter Rundschau

….schlimmste Begleiterscheinung der „Sicherheitspolitik“ besteht seit Jahren darin, dass aus dem Blick gerät, was jenseits des Drehens an der gesetzlichen Repressionsmaschine zu tun wäre gegen den Terror – womöglich mit größeren Aussichten auf Erfolg.

…..immer offensichtlicher, dass Amri seine Tat nicht wegen irgendwelcher Gesetzeslücken verüben konnte, sondern wegen eines eklatanten Behörden-, letztlich Staatsversagens. Und nicht viel anders sieht der Befund aus, der (mit einiger Verspätung) zum rechtsextremen Terror des NSU getroffen werden musste.

weiter:

http://www.fr.de/politik/meinung/leitartikel/anschlag-in-manchester-routinen-des-terrors-a-1284406

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: