Putin zur Hetze gegen Trump / Kampagne zu Trumps Amtsenthebung

Zur anti-russischen Hetze gegen US-Präsident Trump erklärte Präsident Putin
(
anlässlich einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem italienischen Ministerpräsident Paolo Gentiloni gestern in Sotschi):

„Was die Ergebnisse des Besuchs von Außenminister Lawrow in den Vereinigten Staaten und sein Treffen mit Präsident Trump anbelangt, so schätzen wir diese sehr hoch ein. Dies war ein Anschlussbesuch unseres Außenministers, nachdem wir US-Außenminister Tillerson in Moskau empfangen hatten. Dies ist gängige internationale Praxis. Zugleich sehen wir, dass sich in den USA eine politische Schizophrenie entwickelt. Auf keinen Fall kann ich die Anschuldigungen gegen den Präsidenten erklären, dass er Lawrow Geheimnisse weitergab. Übrigens sprach ich heute schon mit ihm [Lawrow] über dieses Thema. Ich werde ihn tadeln müssen, weil er uns diese Geheimnisse nicht mitgeteilt hat. Nicht mir und keinen Vertretern der Geheimdienste Russlands. Das war echt nicht in Ordnung von ihm. Darüber hinaus, wenn die Regierung der USA es legitim findet, sind wir bereit, eine Aufzeichnung der Konversation zwischen Lawrow und Trump dem Senat und dem US-Kongress vorzulegen. Natürlich wenn die amerikanische Regierung es will.
Anfangs, als wir diesen Prozess des internen politischen Kampfes beobachteten, brachte uns das zum Lachen. Aber heute ist es nicht nur traurig, es gibt Anlass zur Sorge, denn [man fragt sich] zu was diese Menschen noch in der Lage sind, die solchen Unsinn produzieren? Es ist schwer zu glauben, aber all dies geschieht auf der Grundlage, um antirussische Stimmungen zu schüren. Es überrascht mich, dass sie die innenpolitische Situation in den Vereinigten Staaten mit antirussischen Slogans zerrütten – entweder sind sie dumm und verstehen nicht, dass sie ihrem eigenen Land damit schaden oder sie verstehen es genau, und dann sind sie gefährliche und skrupellose Leute. Aber auf jeden Fall ist dies die Angelegenheit der USA selbst und wir haben nicht vor, uns dort einzumischen und werden es auch nicht. Das betrifft auch die Beurteilung von Aktivitäten des Präsidenten Trump, das ist ebenfalls nicht unsere Angelegenheit. Diese Beurteilungen sollten vom amerikanischen Volk und den amerikanischen Wählern gegeben werden. Aber natürlich kann dies nur getan werden, wenn sie ihn in vollem Maße arbeiten lassen.“

aus: https://deutsch.rt.com/kurzclips/50816-russland-hetze-in-usa-putin/

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: