Das jüdische Leben im Iran war „immer besser als in Europa“ – Theresa Tropper, von der Deutschen Welle im Gespräch mit dem Direktor des jüdischen Komitees von Teheran

http://www.dw.com/en/jewish-life-in-iran-was-always-better-than-in-europe/a-38847143

Der Direktor der jüdischen Gemeinde von Teheran sagte im diesem Interview unter anderem Folgendes: „Wir haben wirtschaftliche Beziehungen zu Muslimen, meine engsten Freunde sind Muslime. Das Krankenhaus, in dem ich arbeite, ist ein jüdisches Krankenhaus, aber mehr als 95 Prozent unserer Mitarbeiter und Patienten isind Muslime. Es ist streng verboten, nach der Religion zu fragen, weil der wichtigste Vers der Tora, der oben vor dem Portal des Krankenhauses geschrieben steht, besagt: „Behandle andere Menschen wie dich selbst.“ Es heisst nicht „andere Juden“, es heisst „andere Leute“. Dies zeigt, dass wir eine praktische Beziehung zueinander haben und zusammenarbeiten, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen“.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: