US-Wahlkampf-Leaks: Neue Spur? Privater Ermittler im Mordfall Seth Rich behauptet Verbindungen zwischen dem DNC-Mitarbeiter und WikiLeaks (heise.de)

Der Privatdetektiv Rod Wheeler, laut Fox früher bei der Mordkommission in Washington tätig, also ein Mann mit professioneller Erfahrung, äußert in der Fox-Story den Verdacht, dass sich auf dem Laptop von Seth Rich „handfeste Beweise“ fänden, die bestätigen, dass ein Mann namens Seth Rich vor seinem Tod mit WikiLeaks in Kontakt stand.

Dies würde Annahmen bestätigen, dass nichts gehackt wurde, sondern die DNC-Dokumente über eine Person mit Zugang zu den Mails an WikiLeaks weitergegeben wurden.

weiter hier

https://www.heise.de/tp/features/US-Wahlkampf-Leaks-Neue-Spur-3715256.html

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: