Syrien: Steht weitere False Flag Giftgas-Operation bevor?

 

Mehrere unabhängige Journalisten, die sich vor Ort in Syrien befinden, wie auch die iranische Nachrichtenagentur FARS berichten derzeit über neue Entwicklungen in Syrien, die darauf hindeuten, dass ein neuer False Flag Angriff mit Giftgas bevorstehen könnte, den man dann wiederum der syrischen Regierung in die Schuhe schieben will.

Konkret geht es um die vom Westen verharmlosend als Hilfsorganisation bezeichnete „Terrorunterstützungsgruppe“ und dem „Propagandainstrument“ von al-Qaida, den White Helmets (Weiße Helmen). Verschiedene Quellen besagen, dass sich die White Helmets in die Stadt Ariha begeben haben. Ariha befindet sich in der Provinz Idlib und liegt in direkter Nähe zu Khan Sheikhoun, wo der letzte False Flag Giftgasangriff stattfand. Begleitet von Zivilisten, darunter Kindern, sollen die White Helmets laut diesen Quellen dort zum „Zwecke einer erneuten False Flag Operation“ eingetroffen sein.

Die libanesische Nachrichtenagentur al-Mayadeen schreibt weiter dazu:

„Zivile Quellen in der syrischen Stadt Idleb enthüllten die Ankunft der berüchtigten Gruppe der White Helmets in der Stadt Ariha, südlich von Idleb gelegen.“

Nach den Quellen wurden vor kurzem eine Reihe von Zivilisten aus der Stadt Saraqib in die Stadt Ariha gebracht. Sie wurden angeblich von einer Gruppe von Mitarbeitern eines der arabischen Satelliten-TV-Kanäle begleitet, anscheinend um eine neue Provokation vorzubereiten, ähnlich dem angeblichen Chemieangriff auf Khan Sheikhun, einer Stadt in der Idleb-Provinz, die am 4. April stattfand.

Nach Angaben von FARS News berichteten einheimische Quellen, dass ihnen die White Helmets in Idlib zwischen 1.500 und 2.000 US-Dollar bezahlt haben, um „Kinder aus dem Schutt zu ziehen“. Diese Quellen behaupten zudem, dass die White Helmets eng mit der Türkei beim illegalen Organhandel zusammenarbeiten. Sarah Abdallah, eine unabhängige libanesische Geopolitik-/Medienanalystin, hat außerdem über einen Vorfall geschrieben, wo angeblich die Körper von 23 verstorbenen Kindern aus einem Krankenhaus in Idlib gestohlen wurden.

Für sie ein Hinweis darauf, dass die White Helmets in Kürze eine weitere False Flag Operation durchführen wollen. Leider hat Abdallah bislang keine Angaben zu ihren Quellen gemacht, trotzdem sind Abdallahs Informationen, so der investigative Journalist Brandon Turbeville, sehr ernst zu nehmen, da sich Berichte ihrerseits im Nachgang immer als akurat und richtig erwiesen haben.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass der britische Außenminister Boris Johnson kürzlich in einem Interview mit der BBC auf mögliche „militärische Maßnahmen“ gegen die syrische Regierung hinwies und diese gerne ohne die Zustimmung bzw. Konsultation des Parlaments durchführen würde.

Da zudem in Großbritannien am 8. Juni Neuwahlen anstehen und sich das Parlament gerade mehr oder weniger „aufgelöst“ hat („Das britische Parlament löste sich offiziell um eine Minute nach Mitternacht am Mittwoch auf und wird erst nach der allgemeinen Wahl am 8. Juni die Arbeit wieder aufnehmen. CNN vom 2. MAi 2017), ist das Timing erwähnenswert, wenn man will, dass sich London kurzfristig ohne Parlamentszustimmung an einem Angriff auf Syrien beteiligt, weil es „erneut zu einem Giftgaseinsatz durch Assad“ gekommen ist. Johnson hat übrigens explizit im genannten Interview mit der BBC auf einen „chemischen Angriff“ hingewiesen.

Schon vor längerem wurde in alternativen Medien darüber berichtet, dass die White Helmets nichts anderes wie der Propagandaarm von al-Qaida sind, die unter anderem vor kurzem ein „Solidaritätsschreiben“ unterschrieben haben, weil sie sich mit den al-Qaida-Terroristen in Barada, Damaskus verbunden fühlen, die wiederum damit drohten die Trinkwasserversorgung der syrischen Bevölkerung zu verhindern/unterbrechen, wenn man dort seitens des syrischen Militärs nicht alle militärischen Handlungen einstellen würde.

Hoffen wir, dass es nicht zu einem weiteren False Flag Angriff mit Chemiewaffen kommt, den die westlichen Steigbügelhalter des militärisch-industriellen-medialen-agro-pharma Komplexes dazu nutzen würden, um gegen Syrien vorzugehen. Auch wenn Washington, London, Paris, Brüssel, Berlin und Co. dringend „Ablenkungsmasse“ benötigen.

http://www.neopresse.com/politik/naherosten/syrien-bereiten-die-white-helmets-eine-weitere-false-flag-giftgas-operation-vor/

Michael Lehner | 4. Mai 2017

Quellen:
New Developments Suggest Potential False Flag Coming In Syria
Syria: Another „Chemical Attack“ on the Horizon?
White Helmets Preparing Another False-Flag Operation Similar to Idlib’s Chemical Incident
Bodies of 23 dead kids have been stolen from Idlib hospitals. #WhiteHelmets may be preparing another chemical false flag. No MSM coverage!
UK parliament dissolves ahead of election
Boris Johnson Says It Would Be Hard To Say No To War In Syria If U.S. Asks
Britisches Parlament stimmt für Neuwahl
White Helmets Show Solidarity With Al-Qaeda – Hold Citizens Hostage In Damascus With No Water

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: