„Im Gebüsch gefunden“: Neue Räuberpistolen im Fall Franco A. (RTdeutsch)

Der Skandal um den Bundeswehrsoldaten Franco A. bleibt weiterhin rätselhaft. Der unter Terrorverdacht festgenommene Oberleutnant schweigt bis jetzt zu den Vorwürfen. Neue Erkenntnisse lassen die Kontrollinstanzen der Bundeswehr in einem desaströsen Licht erscheinen.

Der rechtsextreme Oberleutnant Franco A. war am 3. Februar dieses Jahres in Österreich vorübergehend festgenommen worden, als er nach einer versteckten Pistole suchte. Durch die Festnahme flog sein Doppelleben als „syrischer Flüchtling“ auf. Ein Rechtsberater des Kommandos Streitkräftebasis der Bundeswehr schilderte in einem internen Schreiben an seinen Vorgesetzten am vergangenen Freitag, wie ihm Franco A. den Vorfall in einer inzwischen gelöschten E-Mail vom Februar 2017 geschildert hatte.

weiterlesen hier:
https://deutsch.rt.com/inland/50114-im-gebuesch-gefunden-neue-raeuberpistolen-im-fall-franco-a/

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: