Archive for April 15th, 2017

15. April 2017

US ‚can create any story as a pre-text‘ to start military campaign – Assad’s key advisor

Advertisements
15. April 2017

Wieso Russland sein Veto gegen die UN-Resolution zum Giftgasvorfall in Syrien einlegte (RTdeutsch)

 

„Russland blockiert UN-Resolution“ titelte der gesamte deutsche Mainstream. Zuvor hatte Russland bei der UN-Sicherheitsratssitzung am 12. April sein Veto gegen eine Resolution zum angeblichen Giftgasangriff in Syrien eingelegt. Kaum ein Leitmedien machte sich die Mühe, auf die Argumente der russischen Seite einzugehen.

Hier:https://deutsch.rt.com/international/49147-wieso-legte-russland-veto-gegen-un-resolution-ein/

15. April 2017

Militärische Pläne des Pentagons bleiben unverändert

https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170413315329783-pentagon-bleibt-seinen-plaenen-treu/

US-Verteidigungsminister James Mattis und der Chef des Zentralkommandos der US-Streitkräfte, General Joseph Votel, haben am Mittwoch auf einer Pressekonferenz vergeblich versucht, Klarheit in den Streit um die Raketenangriffe auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt zu bringen. Das schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Donnerstag.

Ein Reporter fragte nach der Einführung einer flugfreien Zone am syrischen Himmel. Der Pentagon-Chef sagte, dass die Angriffe mit Tomahawk-Marschflugkörpern auf den syrischen Stützpunkt eine Einzelaktion gewesen seien und der weitere Militäreinsatz nach dem zuvor entworfenen Plan verlaufen werde. Für flugfreie Zonen sei der US-Präsident persönlich zuständig.

Dieses Thema wird von den US-Medien intensiv diskutiert, und es sieht danach aus, dass die öffentliche Meinung entsprechend beeinflusst werden soll. Der Sender Fox News zeigte vor einigen Tagen ein Interview mit einem Kommandeur der so genannten Freien Syrischen Armee (FSA). Dieser sagte, das Flugverbot über Syrien wäre für die so genannte „gemäßigte Opposition“ besonders wünschenswert. Allerdings hat Mattis, wie gesagt, keine Klarheit in diese Frage gebracht.

General Votel räumte ein, dass das Zentralkommando viel Wert auf den allseitigen Schutz der US-Kräfte, die an den Kriegshandlungen im Nahen Osten beteiligt sind, sowie der Kräfte der Verbündeten lege. Im Falle einer akuten Zuspitzung der Situation könnten zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, doch bislang sei so etwas nicht nötig gewesen. Welche Maßnahmen dabei infrage kämen, präzisierte Votel nicht. Weder er noch Mattis wollten sich zum Thema Sturz des syrischen Präsidenten Baschar al-Assads äußern. Im Mittelpunkt stehe die Bekämpfung des so genannten „Islamischen Staates“.

Votel sagte zudem, der US-Gefechtsplan habe keine zeitlichen Beschränkungen. Zum jüngsten Konflikt mit Russland wegen des Raketenbeschusses des syrischen Fliegerstützpunktes sagte er, er wolle dieses Thema nicht erörtern. Nach seinen Worten agiert die US-Luftwaffe in Syrien „äußerst sicher und effektiv“. Ein Beweis dafür sei die Tatsache, dass es im syrischen Luftraum keine Zwischenfälle gebe. Besonders wichtig sei dabei der Informationsaustausch zwischen den Piloten.

„Der Militäreinsatz geht weiter und verläuft absolut konfliktlos. Wir unterhalten Kontakte mit den Russen auf politischen und diplomatischen Wegen. Alles bleibt unter Kontrolle“, unterstrich der General.

15. April 2017

WikiLeaks: Clinton wusste von Vorgehen von Al-Qaida in Syrien

https://de.sputniknews.com/politik/20170413315331470-enthllungsplattform-qaida-syrien/

13.04.2017

Der Berater der Ex-US-Außenministerin Hillary Clinton, Jake Sullivan, soll ihr berichtet haben, dass die Terrororganisation Al-Qaida an der Seite der USA in Syrien kämpft. Das geht aus von der Enthüllungsplattform WikiLeaks veröffentlichten privaten E-Mails der Politikerin hervor.

„Al-Qaida ist auf unserer Seite in Syrien“, heißt es in einem Schreiben von Sallivan vom 12. Februar 2012.

Damit kommentierte der Berater die Meldung, dass Al-Qaida-Chef Aiman az-Zawahiri die Muslime der Nahost-Länder aufgerufen haben soll, der syrischen Opposition im Kampf gegen Präsident Baschar al-Assad zu helfen.

Die Terrorgruppierung Al-Qaida gilt als Organisator der Terroranschläge vom 11. September 2001 in New York. Mehr als 3.000 Menschen waren bei den Anschlägen ums Leben gekommen. Es war der verheerendste Terroranschlag der Menschheitsgeschichte.

Zuvor war mitgeteilt worden, dass Clintons Wahlkampf-Beraterin Huma Abedin früher bei der saudischen Zeitschrift Journal of Muslim Minority Affairs tätig war, die gegen Frauenrechte auftrat und schrieb, dass die USA sich selbst für den 9/11-Anschlag verurteilt haben sollen.

Siehe auch Bericht vom 04.12.2016

Syrische Opposition will eng mit Al-Qaida kooperieren

https://de.sputniknews.com/politik/20161204313620588-syrische-opposition-al-qaida-kooperieren/

 

Und Bericht vom 28.03.2016

WikiLeaks: Clinton wollte Assad stürzen und Syrien für Israel vernichten

https://de.sputniknews.com/politik/20160328308776430-clinton-assad-stuerzen-syrien-israel-vernichten/

15. April 2017

Trump May Send Up To 50,000 Troops To Syria

Zero Hedge
April 14, 2017

It appears that Mike Cernovich, who earlier this week wrote that Trump’s national security advisor, Gen. H.R.McMaster, was planning on sending as many as 150,000 troops to Syria, may have been right again. According to Bloomberg commentator Eli Lake, who has now made a habit of confirming Cernovich “conspiracy theories” (he did so previously with the Susan Rice scoop), Trump may be on the verge of escalating the proxy war in Syria by sending anywhere between 10,000 and 50,000 troops on the ground, and – if Cernovich is indeed correct – as much as three times more. 

more

http://www.zerohedge.com/news/2017-04-13/trump-may-send-50000-troops-syria

 

15. April 2017

China says North Korea tension has to be stopped from reaching ‘irreversible’ stage

Reuters
April 14, 2017

China said on Friday tension over North Korea had to be stopped from reaching an “irreversible and unmanageable stage” as a U.S. aircraft carrier group steamed toward the region amid fears the North may conduct a sixth nuclear weapons test.

Concern has grown since the U.S. Navy fired 59 Tomahawk missiles at a Syrian airfield last week in response to a deadly gas attack, raising questions about U.S. President Donald Trump’s plans for North Korea, which has conducted missile and nuclear tests in defiance of U.N. and unilateral sanctions.

The United States has warned that a policy of “strategic patience” is over. U.S. Vice President Mike Pence travels to South Korea on Sunday on a long-planned 10-day trip to Asia.

China, North Korea’s sole major ally and neighbor which nevertheless opposes its weapons program, has called for talks leading to the denuclearization of the Korean peninsula.

“We call on all parties to refrain from provoking and threatening each other, whether in words or actions, and not let the situation get to an irreversible and unmanageable stage,” Chinese Foreign Minister Wang Yi told reporters in Beijing.

Read more

15. April 2017

Trommeln für Krieg -Trump schließt sich den Demokraten in der Kriegspartei an. Ein Gastbeitrag aus der US-amerikanischen Friedensbewegung. von Margaret Kimberley

Im Jahr 2016 stellte Donald Trump die politische Welt auf den Kopf, nicht nur weil er wider Erwarten gesiegt hatte, sondern auch durch seine Beteuerung eine neue Ausrichtung der Außenpolitik anstreben zu wollen. Es sollte Schluss sein mit Handelsverträgen, die die amerikanischen Arbeiter in eine endlose Abwärtsspirale trieben. Er kündigte neue Beziehungen zu Russland an und dachte die beiden Länder könnten im Krieg gegen den Terrorismus Partner werden. Der Terrorismus war die Folge des Vertrauens, das die USA auf Dschihadisten setzten, um einen Regimewechsel zu bewirken. Während Hillary Clinton unverhohlen provokativ Kriegshetze betrieb, schien Trump einen Wechsel zu wollen.

weiter hier
https://www.rubikon.news/artikel/trommeln-fur-krieg

15. April 2017

Giftgasmassaker war False-Flag-Operation – Prof. Dr. Günter Meyer (Rubikon)

Das Giftgasmassaker wurde von Assad-Gegnern als „Angriff unter falscher Flagge“ inszeniert und durch Weißhelme weltweit verbreitet.
von Günter Meyer

87 Menschen sollen am 4. April bei einem Angriff der syrischen Luftwaffe in Khan Sheikhun, in der von islamistischen Extremisten kontrollierten Provinz Idlib, durch das Nervengas Sarin getötet worden sein. Dieses Giftgasmassaker führte zur jüngsten Wende im syrischen Stellvertreterkrieg. Präsident Trump hatte noch kurz zuvor erklären lassen, für seine Regierung wäre der Kampf gegen IS und die Terroristen des Al-Kaida-Netzwerks das Wichtigste. Assad könne im Amt bleiben bis das syrische Volk durch Wahlen über die Zukunft des Präsidenten entscheide. Unter Verweis auf die entsetzlichen Bilder sterbender Babys befiehlt Trump dann jedoch einen Angriff mit 59 Marschflugkörpern auf die Luftwaffenbasis, von der angeblich der Chemiewaffeneinsatz durchgeführt wurde. Die USA, die übrigen G7-Staaten und alle anderen Gegner des syrischen Regimes sind sich einig: Assad muss weg. Die Beziehungen zwischen Washington und Moskau erreichen einen Tiefpunkt, wie es ihn seit dem Kalten Krieg nicht mehr gegeben hat.

weiter
https://www.rubikon.news/artikel/giftgasmassaker-war-false-flag-operation

%d Bloggern gefällt das: