Archive for April 14th, 2017

14. April 2017

Kath. Bischof aus Syrien: Ohne syrische Armee und die Hilfe Russland hätte man uns bereits abgeschlachtet

Advertisements
14. April 2017

President Assad: Syria would never use chemical weapons against civilians. Syria is not the US, it doesn’t dump Agent Orange on everything with two legs.

14. April 2017

CIA-Chef rastet aus: WikiLeaks ist „feindlicher Geheimdienst“, Assange und Anhänger sind „Teufel“ (RTdeutsch)

Er stehe auf der Seite von Diktatoren. Unterstützt von Staaten wie Russland bedrohe WikiLeaks die Sicherheit der „freien Welt“. ……… Das russische Propagandamedium RT kollaborierte aktiv mit WikiLeaks“, fügte er hinzu………… ein „Narzisst… ein Betrüger, ein Feigling, der sich hinter einem Bildschirm versteckt.“ ……………Wir müssen die US-amerikanische Demokratie vor der Bedrohung von Desinformation und Propaganda, die eine wirkliche Gefahr für unsere demokratischen Werte sind, schützen“, antwortete Pompeo auf eine Frage zu angeblichen russischen „aktiven Maßnahmen.“

weiter
https://deutsch.rt.com/nordamerika/49191-cia-chef-rastet-aus-wikileaks/

14. April 2017

Berliner Zeitung: Steven Geyer kommentiert die Notwendigkeit einer Friedensbewegung die Druck aufbaut

14. April 2017

Weitere Artikel zum Giftgasvorfall in Syrien

MIT-Professor: Giftgas-Berichte des Weißen Hauses sind ein Witz

Der MIT-Professor Theodore Postol bezeichnet den Bericht des Weißen Hauses über den angeblichen syrischen Giftgasangriff in Idlib für fabriziert. Im Gespräch mit RT zieht er Parallelen zum Giftgasangriff 2013 in Ghuta und dem entsprechenden Geheimdienstbericht.

Damals sei US-Präsident Obama nicht korrekt informiert worden. Erst später wurde klargestellt, dass Assad nicht zwingend verantwortlich sei. Bezüglich des jüngsten Giftgas-Vorfalls fordert Professor Postol zwei Untersuchungen. Eine internationale auf UNO Ebene um festzustellen, was wirklich in Idlib passiert ist. Des Weiteren eine inneramerikanische, um der Entstehung gefälschter Geheimdienstberichte nachzugehen.

Hier:https://deutsch.rt.com/international/49163-mit-professor-giftgas-syrien-bericht-geheimdienst/

 

Ehemaliger UN-Chemiewaffenspezialist Scott Ritter widerspricht westlicher Giftgas-Erzählung

Der Trump-Administration gilt das Wort islamistischer Gewaltextremisten mehr als das des russischen Außenministers. Leitender ehemaliger UN-Chemiewaffen-Inspekteur in Irak, Scott Ritter, bezweifelt die offizielle US-Darstellung der Tragödie in Khan Sheikhoun und erklärt auch warum.

Hier: https://deutsch.rt.com/international/49144-deja-vue-manipulierte-bilder-zur/

 

Wieso Russland sein Veto gegen die UN-Resolution zum Giftgasvorfall in Syrien einlegte

„Russland blockiert UN-Resolution“ titelte der gesamte deutsche Mainstream. Zuvor hatte Russland bei der UN-Sicherheitsratssitzung am 12. April sein Veto gegen eine Resolution zum angeblichen Giftgasangriff in Syrien eingelegt. Kaum ein Leitmedien machte sich die Mühe, auf die Argumente der russischen Seite einzugehen.

Hier:https://deutsch.rt.com/international/49147-wieso-legte-russland-veto-gegen-un-resolution-ein/

14. April 2017

Assad nennt Giftgasangriff zu „hundert Prozent konstruiert“ – „Vorwand“ für US-Luftangriff auf syrische Armee

 

.den angeblichen Chemiewaffenangriff als „Vorwand“ für den US-Luftangriff …………. Die syrische Armee verfüge über keine Chemiewaffen mehr.

…………. Der Westen und die USA arbeiteten eng mit den „Terroristen“ zusammen, fügte er mit Blick auf seine bewaffneten Gegner in Syrien hinzu.

Selbst wenn Damaskus solche Chemiewaffen noch hätte, hätte es diese „nie“ eingesetzt. ………..nie Chemiewaffen eingesetzt.

…………“Wir können eine Untersuchung nur erlauben, wenn sie unabhängig ist“, Unparteiische Länder müssten Teil einer solchen Untersuchung sein, um sicherzustellen, dass diese „nicht zu politischen Zwecken“ genutzt werde.

……

Assad sprach von „Fake Videos“, von denen es viele gebe. „……………..Angaben zu dem Giftgasangriff ausschließlich vom syrischen Al-Kaida-Ableger.

……..

Washington nicht ernsthaft an politischer Lösung interessiert. ……….wollen den politischen Prozess nutzen, um die Terroristen zu schützen.

14. April 2017

Lawrow: Gewisse Kräfte wollen Konfrontation zwischen Russland und USA verschärfen

https://de.sputniknews.com/politik/20170412315317343-lawrow-tillerson-pressekonferenz-kooperation/12.04.2017

Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat auf Versuche gewisser Kräfte hingewiesen, die Kooperation zwischen Moskau und Washington zu behindern und die Konfrontation zwischen beiden Ländern zu verschärfen. „Diese Position ist kurzsichtig“, sagte er am Mittwoch in Moskau bei einer Pressekonferenz nach Gesprächen mit seinem US-Kollegen Rex Tillerson.

Russland könne feststellen, dass derartige Versuche immer wieder unternommen würden. „Die Geschichte hat aber vor Augen geführt, dass unsere Völker und die ganze Welt nur profitieren, wenn Moskau und Washington zusammenarbeiten.“

Die Verhandlungen mit Tillerson bezeichnete der russische Chefdiplomat als offen und inhaltsreich. Danach habe Tillerson mit Präsident Wladimir Putin mehr als zwei Stunden gesprochen. „Bei den Verhandlungen wurde der gesamte Kreis von Fragen erörtert, die für unsere bilateralen Beziehungen und für das Zusammenwirken auf dem internationalen Schauplatz äußerst wichtig sind.“

Lawrow zufolge stellten die beiden Seiten fest, dass „die gegenwärtige Etappe in unseren Beziehungen und im Hinblick auf die internationale Lage nicht gerade die ruhigste ist“. „Es gibt Probleme, darunter jene, die als ‚Zeitbomben‘ von der früheren US-Administration (von Präsident Barack Obama) hinterlassen wurden“, sagte der russische Außenminister.

14. April 2017

Osterzitat des Tages: tagesschau zur Friedensbewegung – Wie schön, allerdings liest sich das dann so:

via DPinfo

„Dass die Berliner Friedensbewegung wie aus der Zeit gefallen wirkt, dass Parteien, Kirchen und potentielle Bündnis-Partner wie das derzeit sehr erfolgreiche „Pulse of Europe“ auf Abstand gehen, das hat sich die Bewegung zum Teil selbst eingebrockt – weil sie viel mehr Verständnis aufbringt für russische Kriegseinsätze als für Kriegseinsätze von NATO-Staaten.
Und weil führende Köpfe der Friedensbewegung ein Bündnis eingingen mit halbseidenen Organisationen, in denen sich Fremdenfeinde, Antisemiten und Verschwörungstheoretiker tummeln.“

Aus: „Neu-Rechte und die Ostermärsche: Die unterwanderte Friedensbewegung“
http://www.tagesschau.de/inland/ostermaersche-123.html

Der Text bietet aber noch weitere Highlights: Neben den üblichen Unterstellungen, etwa gegen Ken Jebsen, wird auch mal eben vom „Giftgaseinsatz“ des „Dikators Assad“ geschrieben. Selbstverständlich weiter ohne Belege. Da reichen schiere Behauptungen von US-Kriegslobbyisten und Al-Qaida-„Weißhelmen“ allemal. Denn alles Böse kommt ohnehin von den Russen, die in Syrien „Krankenhäuser und Schulen bombardieren“. Es drängt sich der Verdacht auf, die tagesschau bringt viel mehr Verständnis für illegale NATO-Angriffskriege auf als für zumindest im Rahmen des Völkerrechts durchgeführte russische Militäreinsätze. Die obligatorische Kritik an RT darf dementsprechend nicht fehlen; denn die bringen Propaganda, „vom Kreml finanziert“, wir dagegen seriöse Nachrichten. Nachrichten wie diese.

Interessant auch, wie kritisch ARD-Journalisten plötzlich fragen können, wenn sie eine einzelne resignierte 82-jährige ehem. Hauptschullehrerin vor sich haben.

14. April 2017

Ex-NATO-General Kujat: Angriff auf syrische Luftwaffenbasis Shayrat erfolgte exakt nach Planung aus der Obama-Zeit

H.E. – In einer Polit-Talkshow des privaten österreichischen Fernsehkanals „Servus TV“ erklärte Donnerstag Abend der frühere NATO-General Harald Kujat, dass der Angriff der USA auf die syrische Luftwaffenbasis „exakt“ nach der „Planung von Obama nach dem Giftgasangriff in Ghuta am 21. August 2013“ durchgeführt worden sei. Dieser Angriff habe damals bis zum 2. September erfolgen sollen, sei dann aber wegen „Zweifeln“ an der Urheberschaft der syrischen Armee nicht ausgeführt worden. (Video dazu: Talk im Hangar 7, ab Minute 32:20).

Es verdichtet sich also der Verdacht, dass die Entscheidung Trumps für die Umsetzung dieses Angriffsplans zwar möglicherweise spontan gefallen ist, die Planung selbst – die dem Präsidenten ja vom Pentagon vorgeschlagen worden sein dürfte – aber schon von langer Hand vorbereitet worden war.

Links:

a) zur aktuellen Situation:

Ehemalige Offiziere der US-Geheimdienste an Trump: „Es gab keinen Angriff mit chemischen Waffen“

Ehemaliger UN-Chemiewaffenspezialist Scott Ritter widerspricht westlicher Giftgas-Erzählung

AAFP-Interview: Assad nennt Giftgasangriff zu „hundert Prozent konstruiert“

Wieso Russland sein Veto gegen die UN-Resolution zum Giftgasvorfall in Syrien einlegte

Experte: Verbrecherischer US-Angriff auf Syrien – Trump ging Islamisten auf den Leim

b) zur gefakten Begründung der Angriffspläne Obamas (2013):

Die Chemiewaffenlüge,,Der US-Journalist Seymour Hersh hat Washingtons Syrien-Politik untersucht

Seymour M. Hershs Syrien-Giftgas-Artikel auf deutsch

ausführlicher: Seymour M. Hersh – Rote Linie, Rattenlinie

Wieder wurde gestern in den Tagesthemen die Lüge nachgeplappert, dass die syrische Regierung auch schon 2013 Giftgas eingesetzt hätte, und zwar in Ghouta mit mehr als 1.200 Opfern. GLAUBT DENEN NICHTS!!!  (vor ein paar Tagen veröffentlicht)

Wessen Sarin?

Die Kriegstreiber

%d Bloggern gefällt das: