Gespräche zur Verhinderung militärischer Zusammenstöße zwischen den verschiedenen gegen den IS kämpfenden Kräften („FSA“, YPG, türkische Armee, US-Airforce, Armee des syrischen Staates sowie die russischen Flugzeuge)

Im türkischen Antalya haben sich dieser Tage der Generalstabschef Russlands, Valeri Gerassimow, und seine Amtskollegen aus den USA und der Türkei, Joseph Dunford und Hulusi Akar, getroffen, schreibt die Zeitung „Wedomosti“ am Donnerstag.

Das war ihr erstes dreiseitiges Treffen zur Erörterung der Lage in der Türkei und im Irak. Bisher hatte sich Gerassimow mit ihnen nur im bilateralen Format getroffen.

Laut einer Quelle im russischen Verteidigungsministerium war das Treffen in Antalya mit der Notwendigkeit zur Bestimmung der Handlungen der syrischen Regierungstruppen, die Russland unterstützt, der protürkischen Freien Syrischen Armee und der proamerikanischen „Syrischen Demokratischen Kräfte“ (vor allem die syrischen Kurden von YPG, die Ankara für Terroristen hält) verbunden.

Hier weiterlesen: https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170309314830018-russland-usa-tuerkei-syrien/

Eine kleine Anmerkung von (H.E.) zu diesem Artikel: die Sputnik-Überschrift „Russland, USA und Türkei teilen den Norden von Syrien“

Es geht bei den Gesprächen ja in erster Linie darum, militärische Zusammenstöße zwischen den verschiedenen gegen den IS kämpfenden Kräften („FSA“, YPG, türkische Armee, US-Airforce, Armee des syrischen Staates sowie die russischen Flugzeuge) zu verhindern. Russland hat dabei sicher kein Interesse an der Zerschlagung und Aufteilung Syriens – ganz im Gegensatz zur Türkei (die dort inzwischen Truppen stationiert hat) und dem US-Kriegsestablishment, welches ohnehin seit langem eine Neuaufteilung des Nahen Ostens anstrebt (inklusive der Dreiteilung des Irak samt Schaffung eines kurdischen (Barsani-) Ölstaates).

Im syrischen Rundfunk war übrigens wiederholt die Einschätzung zu hören, dass die US-Angriffe unter dem Vorwand der IS-Bekämpfung in Wirklichkeit der Zerstörung der syrischen Infrastruktur (z.B. Brücken) dienen – vermutlich, um eben diesem Ziel der Zerstörung und Aufteilung des Syriens (als einheitlicher, laizistischer Staat) dadurch näher zu kommen.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: