Die „White Helmets“, ein al-Qaida Subunternehmen, gewinnt einen OSCAR – von Ludwig Watzal

http://between-the-lines-ludwig-watzal.blogspot.de/2017/03/die-white-helmets-ein-al-qaida.html 3. März 2017

Hollywood ist die größte Produktionsstätte für fake news. Jedes Jahr werden Hunderte von Produkten auf den Markt geworfen, die fake sind und nichts mit der Realität zu tun haben. Folglich werden ihre Auszeichnungen, die Oscars, an gefakte Produkte vergeben. Es ist nicht verwunderlich, dass eine Schein-humanitäre Organisation in Syrien, die „White Helmets“, diese Auszeichnung für den „besten“ fremdsprachigen Dokumentarfilm erhielt. Fake kommt zu Fake. Propaganda und Täuschung kommen zu Propaganda und Täuschung.

Fast alles um die „White Helmets“ ist gefälscht. Es ist eine ausländische Erfindung und ein Propagandawerkzeug der westlich Mächte. Fast 100 Prozent der Geschichte über diese „humanitäre“ Organisation ist unwahr. Es gibt so gut wie keine Syrer. Die „White Helmets“ wurden vom britischen Militärunternehmer James LeMesurier ins Leben gerufen und von den verschiedenen westlichen Regierungen wie den Amerikanern, den Briten, den Deutschen und anderen finanziert (etwa 100 Millionen Dollar). Es ist eine NATO-Ghost-Organisation. Sie sind keine Freiwilligen, da sie gut bezahlt werden. Die „White Helmets“ haben keine Telefonnummer in Syrien. Wenn man sich mit ihnen in Verbindung setzen will, muss man sich an Al-Qaida wenden. Beide Hauptquartiere liegen nebeneinander. Dagegen kann die „Real Syria Civil Defense“ durch die Nummer 113 erreicht werden.

Die „White Helmets “ haben wenig mit Syrien zu tun. Die Kampagne basiert in New York City, und die Managerin ist eine irisch-amerikanische Frau namens Anna Nolan, die noch nie in Syrien war. Auch ihre Website ist fake. Dort findet sich Videomaterial aus einem Dokumentarfilm von der BBC aus dem Jahr 2010, auf dem tanzende Kinder und Unterricht unter der Assad-Regierung gezeigt werden. Videos werden verbreitet, die inszenierte Rettungseinsätze zeigen.

Nachdem die Terroristen Aleppo verließen, gingen die „White Helmets“ mit ihnen in die Bergregion oberhalb von Damaskus, um die Wasserquellen zu vergiften und das Wasser abzustellen. Der Film ist eine reine Manipulation. Sein Produzent hat nie einen Fuß auf syrischen Boden gesetzt. Das Videomaterial spielt zum Teil in der südlichen Türkei, wo die Auszubildenden in einem Hotel entspannen und mit ihren Handys telefonieren.

Pentagon und Hollywood sind eng verzahnt. Das Pentagon hat ein Verbindungsbüro in Hollywood, und sie bezahlen für Propagandafilme und liefern militärische Hardware, wenn nötig. Die Promotoren dieser gefälschten Organisation, die eine Sensation in Hollywood geschafft haben, werden vielleicht einige Millionen US-Dollar Bonus für ihren „feinen“ Job erhalten. Was diese ganze Show der Welt offenbart hat, ist die enge Vernetzung und die Kühnheit der westlichen politischen und kulturellen Klasse mit den Terrororganisationen in Syrien.

Seit Jahren haben die alternativen Medien die „White Helmets “ als „eine der größten, komplexesten Kriegspropaganda-Operationen“, die von den westlichen Mächten geschaffen wurden, bloßgestellt. Die unabhängige britische Journalistin Vanessa Beeley ging nach Aleppo und erfuhr, dass die „White Helmets “ niemals Zivilisten, sondern nur verwundeten Terroristen von Al-Qaida und der Al-Nusra-Front geholfen haben. In Syrien gibt es eine echte Zivilverteidigung. Die „White Helmets “ sind Unterstützer von Terroristen, die sich als Sanitäter verkleidet haben.

Die Organisation ist ein weiteres Mosaik im gemeinsamen Kampf des Westens und der Terrororganisationen gegen die legitime syrische Regierung. Die Tatsache, dass Hollywood von den Produzenten dieses gefälschten Dokumentarfilms hinters Licht geführt wurde, zeigt, wie eng dieser Medienkomplex mit den Herrschenden in Washington und ihren NATO-Verbündeten verwoben ist. Eine Schande.

Englische Fassung.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: