Snowdens deutscher Rechtsanwalt Wolfgang Kaleck beschuldigt die syrische Regierung der systematischen Folter als „DNA des Assad-Regimes“ – Event der Heinrich-Böll-Stiftung (parteinahe Stiftung von Bündnis 90/Die Grünen)

 

Syrische Oppositionelle haben gemeinsamt mit den Rechtsanwälten Anwar al-Bunni (Syrian Center for Legal Researches & Studies) und Mazen Darwish (Syrian Center for Media and Freedom of Speech) zusammen mit dem European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), repräsentiert von Snowdens deutschem Rechtsanwalt Wolfgang Kaleck und mit Unterstützung der Heinrich-Böll-Stiftung beim Generalbundesanwalt in Karlsruhe eine Strafanzeige gegen hochrangige Mitglieder des syrischen Geheimdienstsapparats eingereicht.

Immer wieder fallen die Kampfbegriffe „Regime“ und „Fassbomben“ Völlig einseitige Darstellung der Verhältnise in Syrien. Syrische Regierungsgegner werden ausdrücklich in der Veranstaltung willkommen geheissen. Russland wird wegen Vetos gegen Syrien Sanktionen im UN-Sicherheitsrat massiv beschuldigt. Chemiewaffenangriffe werden der syrischen Regierung angelastet. Oppositionsvertreter bei den jetzt laufenden Verhandlungen in Genf werden als vernünftig beschrieben. Syrische Regierungsvertreter dagegen als nicht kooperationsbereit.

 

 

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: