Sawtschenko befürchtet Tod durch Kiew als „Kreml-Agentin“ – Zunächst nach der Rückkehr aus russischer Gefangenschaft als „Heldin der Ukraine“ gefeiert.

Für einen Dialog mit den aufständischen Volksrepubliken in der Ostukraine jetzt erneut ins Fadenkreuz der Kritik geraten.
Nach ihrem jüngsten Besuch im Donbass, um dort ukrainische Gefangene zu treffen.

Die Abgeordnete betreibe eine selbstständige Politik, die für die Machthaber häufig unbequem sei, sagte der ukrainische Politologe Nikolai Spiridonow laut dem Portal „Politnavigator“. Demnach sei es einfacher, Sawtschenko als Agentin des Kremls abzustempeln. Denn: „Sie ist ein sehr unbequemer Akteur“, sagte der Experte. „Es besteht sogar eine gewisse Gefahr für ihre Sicherheit.“

Sawtscheno selbst sagt, es sei durchaus denkbar, dass sie bald „ausgeschaltet“ werde. Das erste Warnzeichen dafür sei der Befehl aus der Präsidialverwaltung in Kiew gewesen, sie zu „entfernen“. Dann habe das ukrainische Innenministerium eine Provokation gegen sie befohlen. „Eine weitere Diversion gegen mich ist schon in Vorbereitung“, sagte Sawtschenko nach ihrer Reise in den Donbass.

mehr
https://de.sputniknews.com/politik/20170302314746777-sawtschenko-kreml-agentin/

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: