UN-Kommission Bericht über Syrien: Militante Milizen in Ost-Aleppo nutzten Zivilisten als menschliche Schutzschilde – Bericht über Vorgänge in Aleppo vom Juli bis zum Dezember 2016 wurde anhand von 291 Interviews erstellt.

Im Verlauf der Kämpfe militanter Milizen gegen syrische Regierungskräfte im östlichen Teil Aleppos missbrauchten die militanten Milizen Zivilisten als menschliche Schutzschilde. Dies stellt ein Bericht der Unabhängigen Internationalen Untersuchungskommission über Syrien fest, der am Mittwoch in Genf veröffentlicht wurde. Der Bericht konzentriert sich auf die Vorgänge in Aleppo vom Juli bis zum Dezember 2016.

„Einige bewaffnete Gruppen begingen auch Kriegsverbrechen, indem sie die Verteilung der humanitären Hilfe an die belagerte Bevölkerung unter ihrer Kontrolle brachten und die Bewegungsfreiheit der Zivilisten aktiv verweigerten, und indem sie Zivilisten als menschliche Schilde benutzten, willkürliche Verhaftungen durchzuführten und Zivilgebäude für militärische Zwecke nutzten“

http://tass.com/world/933482

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: