Mysteriöse Häufung von Todesfällen prominenter russischer Diplomaten u. Persönlichkeiten

5. November 2015 – RT Gründer und ehemaliger Putin-Berater Mikhail Lesin wurde in seinem Hotelzimmer in Washington DC tot aufgefunden worden mit Zeichen von Gewaltanwendung mit einer stumpfen Waffe, Spuren stumpfer Hiebe habe man auch an Lesins Rumpf, Armen, Beinen und im Nacken gefunden. Offiziell wurde ein Herzinfarkt als Todesursache angegeben.

19. Dezember 2016 – Andrei Karlov, russischer Botschafter in der Türkei – wird von einem türkischen Polizeibeamten während der Eröffnung einer Fotoausstellung in Ankara ermordet.

19. Dezember 2016 – Peter Polshikov, wurde in seiner Wohnung in Moskau erschossen aufgefunden. Die Waffe wurde im Bad gefunden. Die Untersuchung über die Umstände des Todes daueren an. Polshikov war hochrangiger Mitarbeiter in der Lateinamerika-Abteilung des russischen Außenministeriums.

20. Februar 2016 – Russlands Botschafter bei den Vereinten Nationen, Witali Tschurkin, stirbt in New York. Tschurkin war von seinem Büro in der russischen UN-Mission schnell ins Krankenhaus gebracht worden. Erste Berichte besagten, er habe einen Herzinfarkt erlitten, und der Gerichtsmediziner untersucht laut CBS den Tod.

27. Januar 2017 Russlands Botschafter in Indien, Alexander Kadakin, starb am nach ‘kurzer Krankheit”, an der er laut The Hindu seit ein paar Wochen gelitten hatte.

9. Januar 2017 – Russlands Konsul in Athen, Griechenland, Andrei Malanin, wird tot in seiner Wohnung aufgefunden. Laut Polizeibericht gab es “keine Hinweise auf einen Einbruch.” Laut einem Bericht von AFP erfordert die Klärung der Todesursache weitere Untersuchungen. Malanin diente während einer Zeit der Entspannung der Beziehungen zwischen Griechenland und Russland, als Griechenland zunehmend von der EU und der NATO kritisiert wurde.

26. Dezember 2016 – Ex-KGB-Chef Oleg Erovinkin, der beim Entwurf der Trump-Dossiers geholfen haben soll, wurde laut Telegraph tot auf dem Rücksitz seines Autos aufgefunden. Erovinkin war Berater des ehemaligen Vizepremier Igor Setschin, der jetzt den Staatskonzern Rosneft leitet.“

8. November 2016 – Der russische Diplomat Sergej Krivov wird bewusstlos am russischen Konsulat in New York aufgefunden und verstirbt noch am Ort. Erste Berichte sagten, Krivov sei vom Dach gefallen und habe Verletzungen von stumpfer Gewalt aufgewiesen, russische Konsularbeamte erklärten, er sei an einem Herzinfarkt gestorben.

25. Dezember 2016 . Eine russische Militärmaschine stürzt über dem Schwarzen Meer ab. – 60 Mitglieder des Chors der Roten Armee und 33 weitere Menschen kommen ums Leben.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: