Münchner Sicherheitskonferenz: Rede der deutschen Kriegsministerin im Wortlaut

die Rede der deutschen Kriegsministerin im Wortlaut…

„(…) dass wir die Überzeugungsarbeit in unseren Ländern leisten und eine gemeinsame Sicht auf Krisen und Konflikte entwickeln müssen, um dann gemeinsam zu handeln. Wir Deutsche wollen diese Herausforderung annehmen: als Europäer, als Transatlantiker, aber vor allem auch als ein Land, das über ein Vierteljahrhundert nach dem Fall der Mauer als verantwortungsbewusste Demokratie erwachsen geworden ist.“

„(…) Vergangene Woche habe ich zusammen mit der litauischen Staatspräsidentin die ersten deutschen Soldatinnen und Soldaten der enhanced forward presence in Litauen begrüßt. Jahrzehnte mussten die Menschen in Litauen unter der Diktatur der Nazis und der Sowjetunion in Unfreiheit leben – doch sie beugten sich nie. Ich kann mich an die Bilder der singenden Revolution 1990 erinnern; auch an den Blutsonntag von Vilnius vor 26 Jahren. Der Mut und der Stolz der Menschen dieses Landes obsiegte damals über einen unendlich überlegen erscheinenden Gegner.“

„(…) Noch vor siebzig Jahren waren Deutsche Todfeinde der Franzosen, der Niederländer, der Tschechen.“

……….

„Heute stehen unsere tapferen Soldatinnen und Soldaten wieder 150 km vor Leningrad – dem heutigen St. Petersburg – denn Todfeinde Russlands bleiben wir, das sollen sich die Russen endlich hinter die Ohren schreiben. Wir müssen unsere Bemühungen und unsere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Medien verstärken, um auch endlich unser Volk wieder davon zu überzeugen, das – selbst nach seiner glorreichen Wiedervereinigung – immer noch nicht begeistert werden kann, für unsere westlichen Werte und hehren Ziele in den Kampf zu ziehen.“

So deutlich sagte es die deutsche Kriegsministerin – noch – nicht. (dp)

Artikel hier online:

http://bit.ly/2ljMLdX

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: