Syriens Außenminister ruft alle syrischen Flüchtlinge auf, in ihre Heimat zurückzukehren

Der syrische Außenminister Walid al-Moallem rief jetzt alle syrischen Flüchtlinge auf, nach Hause zurückzukehren. Er bekräftigt die Bereitschaft der Regierung Syriens, die Flüchtlinge willkommen zu heissen und ihnen ein ordentliches Leben zu ermöglichen.

Weiterhin fordert er alle UN-Einrichtungen auf, mit Damaskus zusammenzuarbeiten um den Staaten die Möglichkeit zu geben, den Aufenthaltsstatus ihrer Bürger nachzuvollziehen.

Walid al-Moallem, Außenminister von Syrien, empfing am Montag Filippo Grandi, den Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge und seine Delegation. Diskutiert wurden die bilateralen Beziehungen und Wege, um die Zusammenarbeit zwischen der syrischen Regierung und der UNHCR zu verbessern.

Der Minister würdigte die Bemühungen der UNHCR und betonte die Notwendigkeit der Entpolitisierung der humanitären Hilfe. Die syrische Regierung unternimmt große Anstrengungen, um die Lebensbedingungen sowohl ihrer Bürger als auch von Vertriebenen gleichermaßen zu verbessern. Es geht nun um Aussöhnung, den Wiederaufbau von Gebieten und Häusern und darum, Vertriebene zu ermutigen, in ihre Heimat zurückzukehren.

Die UNHCR will in Abstimmung mit der syrischen Regierung den Prozess unterstützen und die humanitäre Hilfe ausbauen.

Beide Seiten sind sich einig, dass sichere Zonen nur mit Zustimmung der Regierung Syriens umgesetzt werden können. Filippo Grandi wird die Provinzen Homs und Aleppo besuchen, um die humanitären Anstrengungen der syrischen Regierung und die Möglichkeiten der Unterstützung in den beiden Provinzen mit eigenen Augen zu sehen.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: