Aus Fefes Blog zur Kölner Sylvesternacht

danke an Fefe:

Zur Silvesternacht in Köln: Sagten wir, wir hätten hauptsächlich Nafris kontrolliert? Bedauerliches Missverständnis!

Zwei Wochen später ergibt sich nun ein anderes Bild. Demnach stammten die überprüften Männer zu einem großen Teil aus dem Irak, aus Syrien und Afghanistan, aber nur zu einem geringen Teil aus Nordafrika.

Das krasseste ist, dass sie oben von „650 überprüften Personen“ reden, und dann unten das hier steht:

Insgesamt kamen nach Polizeiangaben in der Silvesternacht etwa 2000 „nordafrikanisch beziehungsweise arabisch aussehende junge Männer“ zum Kölner Hauptbahnhof und zum Deutzer Bahnhof. Die Polizei nahm 2500 Überprüfungen vor, wobei es aber vielfach um dieselben Personen ging, zu denen mehrfach Daten abgefragt wurden.Insgesamt ermittelte die Polizei die Identität von 674 Personen. Davon konnte bisher bei 425 Personen die Nationalität festgestellt werden.

Mal grob gesagt ist also jeder von denen vier Mal überprüft worden, oder wie? WTF?

Update: Wartet mal, geht noch weiter.

Von diesen 425 waren 99 Iraker, 94 Syrer, 48 Afghanen und 46 Deutsche. 17 waren Marokkaner und 13 Algerier.

So und jetzt rechnen wir mal… 99+94+48+46+17+13 = 317. Öh? Was ist mit dem Rest der 425? Und wieso taucht die Türkei nicht auf auf der Nationenliste?

Oh und bei der Gelegenheit sei auch noch mal auf den Emma-Artikel vom 4. Januar verwiesen, in dem Alice Schwarzer behauptete:

Die Kontrolle von 650 Männern dieser frauenfreien Gruppen „mit hohem Aggressionspotenzial“ ergab, dass es zu 98 Prozent Nordafrikaner waren.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: