Deutschlandfunk Dossier – Silvester 2015 in Köln – Making of Apokalypse 2.0 Autor: Walter van Rossum

Erstsendung: Freitag 15.07.2016 , 19.15 Uhr
Laut dem Medienkritiker Walter van Rossum entstand aus den Kölner Ereignissen durch zigfache Verbreitung und Übertreibung auf der Basis entsprechender Erwartungshaltungen flüchtlings- und islamfeindlicher Medienakteure und ihrer Zielgruppen binnen kürzester Zeit ein kulturkämpferisches Fanal, das einen Entrüstungshype riesigen Ausmaßes auslöste. Eine „vermeintlich ruhige Silvesternacht“ sei in der öffentlichen Wahrnehmung zu einem „organisierten muslimischen Überfall“ mutiert. Einem „pegidaaffinen Milieu“ sei es gelungen, seine Wahrnehmung zur kollektiven Matrix zu machen. Zudem hätten Publizisten, die gemeinhin nicht als Mitglieder der rechtsradikalen Szene betrachtet würden, durch ihre Instrumentalisierung und Unterfütterung diffuser Ängste vor männlichen muslimischen Flüchtlingen dazu beigetragen, den Mythos von der Silvesternacht als „Chiffre für die allgemeine Bedrohung des christlichen Abendlandes durch den Moslem“ zu stärken.

http://www.deutschlandfunk.de/silvester-in-koln-oder-making-of-apokalypse-2-0-von-walter.media.8307f61fd483d3947b55a7d4d6d04172.pdf

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: