Angriff auf Millionen – Bewaffnete Aufständische in Syrien nehmen die Wasserquellen des Landes ins Visier – von Karin Leukefeld (junge Welt)

Kampfgruppen haben das Abschneiden des Zugangs zu Wasser immer wieder als Waffe benutzt, um die syrische Regierung unter Druck zu setzen. Etwa zeitgleich mit dem Geschehen im Barada-Tal erklärte die Dschihadistenmiliz »Islamischer Staat« (IS), die Wasserversorgung am Euphrat bei Al Khafsa unterbrochen zu haben.

weiterlesen

https://www.jungewelt.de/2017/01-03/015.php

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: