US-Wahl: Putin dementiert Einflussnahme

New York/Moskau. Dmitri Peskow, der Sprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin, hat am Donnerstag Vorwürfe zurückgewiesen, nach denen Putin versucht haben soll, die US-Präsidentschaftswahl zu beeinflussen. Der Fernsehsender NBC hatte in der Nacht zum Donnerstag berichtet, US-Geheimdienste sahen eine »hohe Wahrscheinlichkeit«, dass es solche Versuche gegeben hat. Dabei berief er sich auf anonyme, hochrangige US-Geheimdienstmitarbeiter. Putin soll demnach Anweisungen zur Verbreitung gehackter E-Mails der Demokratischen Partei gegeben haben. Peskow erklärte, die Vorwürfe seien »lächerlicher Unsinn«. (dpa/jW)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: