Merkels Amok-Politik in Syrien überdauert selbst deren politische Väter (RTdeutsch)

 

Die Kanzlerin überließ noch nie etwas dem Zufall. Deshalb war auch ihre Wiederwahl auf dem CDU-Parteitag nur Formsache. Während sich in der zweiten Reihe ihre Satrapen formieren, leiden Menschen an den Auswirkungen von Merkels „anti-syrischen Neigungen“.

Je näher die endgültige Entscheidung über das Schicksal von Aleppo rückt und damit auch über den gesamten Verlauf des bald sieben Jahre andauernden Krieges in Syrien, desto schriller werden die Meldungen in unseren Medien. Das ist an sich nichts Neues oder Erstaunliches.

Was aber interessant ist, zu beobachten, ist, dass es einige Politiker in Deutschland gibt, die diesen Krieg für sich als wirksame Methode zur Förderung der eigenen Karriere entdeckt haben. Durch ihren Versuch, die ohnehin schon schrillen Aussagen der Medien noch zu toppen, erhoffen sie sich offenbar, sich als vor den Wählerinnen und Wählern als besonders qualifizierte oder starke Führungspersönlichkeiten profilieren zu können. Was dabei alle eint und was der sprichwörtliche rote Faden ist, der sich durch alle Wortmeldungen und deren Urheber zieht, ist deren Position in wichtigen Gremien und ihre besondere Nähe zu Bundeskanzlerin Angela Merkel

Hier weiter: https://deutsch.rt.com/meinung/44094-merkels-amok-politik-in-syrien/

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: