Deutsches Geld für Clinton-Wahl – Politiker: Berlin ist eine Erklärung schuldig (sputniknews)

Der Spendenskandal um die Clinton Stiftung zieht immer weitere Kreise. So hat nicht nur die GIZ Steuergelder in Höhe von 2,4 Mio Euro an die Stiftung überwiesen, sondern auch das Bundesumweltministerium war mit 4,5 Mio Euro beteiligt.

Lange haben etablierte Medien und Politiker darüber geschwiegen – bis auf wenige Ausnahmen – doch nun lässt sich der hausgemachte Skandal nicht länger von der Hand weisen.

„Ich frage mich auch, warum man das nicht früher aufgegriffen hat. Der Journalist Tilo Jung hat im Mai 2016 auf seinem Blog darüber berichtet und damals gab es keine Reaktion. Und jetzt kam es nach der Wahl raus. Es leuchten viele Fragezeichen auf, wenn man die Rolle der Clinton Stiftung kennt. Man kann den Eindruck gewinnen, dass der ein oder andere Journalist sich dachte, dass er das im Wahlkampf nicht zu groß aufhängen will, weil es hier schon eine sehr große Sympathie für Clinton gab“, sagt MdB Niema Movassat (Linke).

Hier weiter: https://de.sputniknews.com/panorama/20161129313554244-geld-fur-clinton-berlin-erklaerung/

%d Bloggern gefällt das: