Archive for November 20th, 2016

20. November 2016

Ray McGovern on Dangers of Trump Presidency (Real News Network)

20. November 2016

Make Europe great again (Außenpolitik-Experten fordern Schulterschluss gegen die USA) German Foreign Policy

Außenpolitik-Experten fordern den Schulterschluss der EU gegen die künftig von Donald Trump regierten USA. Eine einheitliche europäische Politik sei notwendig, um genug „Hebelkraft“ im Umgang mit Washington zu erhalten, heißt es beim European Council on Foreign Relations. Ignoriere der designierte US-Präsident europäische Interessen, dann sei auch in Erwägung zu ziehen, in der Weltpolitik eigene Wege zu gehen, heißt es in einem Berliner Beitrag in der führenden Außenpolitik-Zeitschrift der Vereinigten Staaten. Wenn nötig, müsse man sogar „in Betracht ziehen …, einen europäischen Nuklearschild zu entwickeln“. Die Forderungen werden laut, nachdem liberale westliche Medien sowie Teile des außenpolitischen Establishments die deutsche Kanzlerin zur „Anführerin des liberalen Westens“ erklärt und die Deutschland-Reise des scheidenden US-Präsidenten Barack Obama als „Staffelübergabe“ an Berlin eingestuft haben. Die Bundesrepublik schicke sich an, heißt es, „Amerikas Status als Fackelträger der liberalen Demokratie“ zu übernehmen; „es kommt Frau Merkel zu, für das zu sprechen, was wir in den vergangenen sieben Jahrzehnten als den Westen kannten“, heißt es in der Wirtschaftspresse. Journalisten urteilen über die Stimmung in Berlin, dort sehe man sich bereits als „Wächter der internationalen Nachkriegsordnung“.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59486

20. November 2016

Crimea’s Return to Russia

Svetlana Miroshnichenko is a resident of Sevastopol in The Crimea. She was among the tens of thousands of Sevastopol residents who gathered every evening in what has to be described as direct Democracy, sharing their thoughts, opinions, and views about the coup in Ukraine and their fears that violence would erupt in Crimea. Thousands of residents dubbed the Citizens Defense Force protected their city and borders from possible attacks by the right wing, neo-nazis in Ukraine. Svetlana explains that the referendum came from the bottom up – the people and their local government and not from Russia.

It was only after the overwhelming results to rejoin the Russian Federation from across The Crimea that President Putin accepted the return and made it official in a public policy document. The overwhelming majority of Crimeans were ecstatic and hold President Putin in high regards. His picture appears on billboards all over The Crimea, on coffee cups, and t-shirts.

The background to this story is that Crimea had always been part of Russia, for centuries, in fact. Nikita Khrushchev, in order to gain political favor from the Ukraine during the Soviet Union, gifted Crimea to the Ukraine. Under an agreement between Russia and Ukraine, Russia could station thousands of troops in Crimea because it had always been Russia’s warm-water naval base. At the time of the referendum to return to Russia, there was NO invasion by Russian troops because they were already in Crimea. Everyone made it clear that even with the gift of The Crimea to Ukraine, Ukraine was not a separate country, but part of the Soviet Union.

After the coup in Ukraine in 2014, the vast majority of Russians who made up The Crimea, did not want to remain under the right-wing, neo-nazi government in Kiev, and hence, the referendum. This is another first-hand testimony that contradicts the US narrative that President Putin and Russia invaded The Crimea and annexed it to the Russian Federation.

20. November 2016

Bernie Sanders Interview – Colbert On CBS’s „The Tonight Show“

20. November 2016

Trump und der Weg Deutschlands zur Weltordnungsmacht

Der angebliche „Isolationismus“ des neuen US-Präsidenten Donald Trump wird erwartungsgemäß nicht zu weniger Kriegen führen, sondern lediglich zu einer Neuaufteilung von Aufgaben unter den globalen Kriegsmächten. Dabei folgt Trump konsequent Entwicklungen, die schon seit Jahren vorangetrieben werden: Von der Bundesrepublik Deutschland wird verlangt, künftig weitaus mehr für Rüstung auszugeben und sich „führend“ als militärische Ordnungsmacht in Europa, in Nordafrika sowie im Nahen Osten bis Zentralasien zu engagieren. Ein äußerst bedrohliches Szenario.

Lesen Sie:

Trump und der Weg Deutschlands zur Weltordnungsmacht
https://www.akademie-bergstrasse.de/dokumente/AE/Trump_und_der_Weg_Deutschlands_zur_Weltordnungsmacht.pdf

20. November 2016

KenFM – Strukturen der Macht – Positionen / Politik verstehen

 

Dirk Koch, ehemaliger Leiter des SPIEGEL-Büro in Bonn; Prof. Dr. Ulrich Teusch, ARD-Hörfunk-Journalist und Autor; Wolfgang Herles, der den größten Teil seines Lebens für das ZDF vor der Kamera gearbeitet hat; und Fulvio Grimaldi, Kriegsberichterstatter und Friedensaktivist aus Italien.

%d Bloggern gefällt das: