False Flags in Lettland – Irrer Neocon-Ideologe sinniert Dritten Weltkrieg herbei (RTdeutsch)

 

Die provokativ an die Grenze Russlands verschobenen NATO-Manöver nehmen kein Ende. Diesmal üben 4.000 Soldaten der westlichen Angriffsallianz in Litauen Angriff und Verteidigung gegen die Russen. Eine Neocon-Zeitschrift träumt auch schon vom Dritten Weltkrieg.

von Rainer Rupp

In Anlehnung an Winston Churchills Bild vom „Eisernen Vorhang“ hat nun ein Top-Kommandant der NATO Russland beschuldigt, einen „Bogen aus Stahl“ zu errichten, der von der Arktis bis zum Mittelmehr reiche. Admiral Mark Ferguson, Chef des NATO-Kommandos in Neapel, verurteilte in seiner Rede vor dem Atlantikrat scharf die „Remilitarisierung der russischen Sicherheitspolitik“. Das böse Russland habe „zur Abschreckung der US-Streitkräfte […] modernste Luftverteidigungssysteme, Marschflugkörper und andere Waffensysteme eingeführt“.

Es scheint, als ob Admiral Ferguson und seine hochgestellten NATO-Zuhörer schon so lange in der spiegelverkehrten Begriffswelt der NATO leben, in der Krieg als Frieden dargestellt wird, dass ihnen die Verteidigungsmaßnahmen des Kremls gegen den einzigartigen NATO-Aufmarsch an den russischen Grenzen als russische Bedrohung und Angriff gegen den „friedfertigen“ Westen vorkommen. Aber wahrscheinlich handelte es sich dabei auch nur um Formulierungshilfen für die verfertigte Wahrheit, die dann in der Parallelwelt der unabhängigen, kritischen Leitmedien reproduziert werden soll.

Hier weiterlesen: https://deutsch.rt.com/meinung/43350-dritter-weltkrieg-in-nachsten-zwei/

%d Bloggern gefällt das: