Putin spricht auf Valdai-Forum 2016 – Ticker-Protokoll (sputniknews)

Die wichtigsten Aussagen Wladimir Putins bei der 13. Sitzung des Diskussionsklubs Valdai:
***Russland strebt weder eine globale Dominanz noch eine Expansion an.
***Russland mischt sich keinesfalls in den US-Präsidentschaftswahlkampf ein, Amerika ist eine Großmacht und keine Bananenrepublik. Es ist wohl einfacher, die Aufmerksamkeit auf russische Hacker und Spione abzulenken, statt reale Probleme des eigenen Landes zu lösen.
***Administration Obama hält sich an keinerlei Absprachen:
Russland fällt es schwer, mit der jetzigen US-Administration zu arbeiten. Denn diese erfüllt so gut wie keine bilateralen Vereinbarungen, auch nicht zu Syrien. So hat US-Präsident Obama beim Treffen in China versprochen, die Opposition und die Terroristen in Syrien innerhalb von sieben Tagen zu trennen. Es hat bis heute nicht stattgefunden.
***Russland wird zum aktiven Schutz seiner Interessen provoziert. Provoziert uns nicht dazu. Russland ist auch wie die ganze Welt an einem Abbau der geopolitischen Spannungen interessiert. Doch das darf nicht auf dem Wege einer „Beerdigung“ Russlands erreicht werden.
***Russen und Ukrainer sind ein Volk:
Man hat Russland und die Ukraine zuerst voneinander getrennt und dann gegen einander aufgehetzt. Wir müssen nun selbst aus der entstandenen Situation einen Ausweg finden. Die Russen und die Ukrainer sind ein Volk.
_________________________
Mehr als 130 Experten und Politologen aus 35 Ländern sind in diesem Jahr in die russische Schwarzmeerstadt Sotschi gekommen, um drei Tage lang unter anderem auch über die Beziehungen zwischen Russland und der EU zu sprechen.

mehr

https://de.sputniknews.com/politik/20161027313126310-putin-valdai/

%d Bloggern gefällt das: