Assange in Lebensgefahr?

Auf dem Twitter-Account von WikiLeaks wurden Codes veröffentlicht, die eine Art „Totmannschalter“ darstellen könnten. Diese Einrichtungen werden normalerweise verwendet, um anzuzeigen, ob jemand noch lebt.

Die Codes könnten folgende Funktion haben: Man gibt den Schlüssel der Gegenseite, so dass sie sehen kann, welche Informationen die Datei enthält. Sobald Assange stirbt, würden diese Informationen veröffentlicht.

Einer der Codes ist mit „Ecuador“ überschrieben. Laut WikiLeaks wurde Assange das Internet in der Botschaft Ecuadors abgeschaltet. Es gibt Stimmen die meinen, der Code könne kompromittierende Informationen über den Präsidenten von Ecuador enthalten.

Oder dieser werde von den USA bedroht, um Assange daran zu hindern, weitere Dateien wie die hochbrisanten Podesta-Emails zu veröffentlichen.

Ein anderer Code ist mit „John Kerry“ überschrieben. Der Code könnte Informationen über ihn enthalten.

%d Bloggern gefällt das: