Syrien fordert von der UNO französischen Luftangriff auf Zivilisten zu verurteilen. Luftangriffe mit 120 Toten, hauptsächlich Kinder und Frauen.

frankreich

Das syrische Außenministerium protestierte in einem Schreiben vom Dienstag an den UN-Generalsekretär und Präsidenten des Sicherheitsrates, dagegen dass französische Kampfflugzeuge, agierend innerhalb der sogenannten „internationalen Koalition“ unter Führung der USA, ein Massaker auf dem Territorium von Syrien begangen hätten und zwar in der Nähe von der syrisch-türkischen Grenze, im Dorf Toukhan al-Kubra  im Norden von Manbij.

„Die ungerechte Aggression Frankreichs hat u.a das Leben von mehr als 120 Zivilisten zur Folge gehabt, die meisten von ihnen Kinder, Frauen und ältere Menschen“.

Dies erfolgte einem Tag nach einer Aggression durch US-Kampfflugzeuge am Montag bei der mehr als 20 Zivilisten ums Leben kamen und Dutzende Verletzte zu beklagen waren.

„Die Regierung der Arabischen Republik Syrien verurteilt auf Schärfste die verübten Massaker von französischen und US-Kampfflugzeugen. Mitglieder der sogenannten internationalen Koalition, terrorisieren mit ihren Raketen und Bomben Zivilisten , anstatt Terrorbanden zu bekämpfen.

Die USA, Frankreich, die Türkei, Saudi-Arabien, Grossbritannien und Katar leisten fortgesetzte Unterstützung für Terrororganisationen, die sie „moderate Gruppen“ nennen, wie Jabhat al-Nusra, Jaish al-Fatah, Jaish al-Islam, Liwa al  -Tawhid und anderen terroristische Gruppen mit Verbindungen zur ISIS und al-Qaida. Die sei ein klarer Beweis dafür, dass diese Staaten sich abgesprochen haben und mit den Terrorgruppen zusammenwirken und nicht ernsthaft zur Bekämpfung des Terrorismus beitragen.

„Die syrische Regierung stellt fest, dass diese Massaker, Verbrechen und Zerstörung die Regierung Syriens nicht von seiner Pflicht abzuschrecken wird weiterhin die Bekämpfung des Terrorismus voranzutreiben und auch nicht die Arbeit verhindern wird für eine politische Lösung der Krise in Syrien durch einen syrisch-syrischen Dialog zu verwirklichen“, sagte das Ministerium.

Das Außenministerium Syriens fügte hinzu, dass die Regierung der Arabischen Republik Syrien das von Frankreich begangene Massaker aud Schärfste verurteilt  und vom UN-Sicherheitsrat fordert seine Verantwortung wahrzunehmen bei der Erhaltung von Frieden und Sicherheit durch Strafmaßnahmen gegen Staaten und Regime, die Terrorismus unterstützen, insbesondere solche wie dir Regime in Riad, Doha, Ankara und Paris und zu verhindern, dass sie weiterhin den Terrorismus unterstützen und sie dazu zu verpflichten,  einschlägige UN-Resolutionen Nr 2170, 2178, 2199 und 2253 zu befolgen und umzusetzen.

%d Bloggern gefällt das: