Putin: Russland wird sich Nato-Kriegsrausch nicht unterwerfen (sputniknews)

Das Vorgehen der Nato in Osteuropa zielt auf einen Bruch des Kräftegleichgewichts in der Region, aber Russland wird sich diesem Kriegsrausch nicht ergeben, wie der russische Präsident Wladimir Putin am Donnerstag sagte.

„Die antirussische Ausrichtung der Nato wird heute ausdrücklich betont. Die Allianz sucht in dem Verhalten Russlands nicht nur eine Bestätigung für die Legitimität und Zweckmäßigkeit ihrer Existenz, sondern unternimmt in Bezug auf uns auch reale Schritte der Konfrontation“, so Putin.

Dabei betonte der Staatschef, dass sich die Zahl der „Militärübungen, unter anderem im Schwarzen Meer und in der Ostsee“ drastisch erhöht habe.

„Man beschuldigt uns ständig, dass wir eine gewisse militärische Aktivität zeigen. Aber wo? Auf unserem Territorium. Und das, was sich an unseren Grenzen entwickelt, ist also normal. All das zielt darauf ab, das Kräftegleichgewicht zu zerstören, welches sich jahrzehntelang herausgebildet hat“, erläuterte Putin.

Russland werde sich, so der Präsident, diesem Kriegsrausch nicht ergeben.

„Ich betone, dass wir ständig all diese Prozesse im Blick behalten und wissen, wie man vernünftig darauf reagieren muss. Und das werden wir sicherlich auch in der Zukunft so beibehalten. Aber wir haben nicht vor, uns dem Kriegsrausch zu ergeben, obwohl man uns anscheinend dazu stoßen möchte“, so Putin.

http://de.sputniknews.com/panorama/20160630/311029725/putin-russland-kriegsrausch.html

%d Bloggern gefällt das: