Gedenken an den Überfall auf die Sowjetunion | Checkpoint Charlie | 22.06. 15-17 Uhr

Direkt neben der Kontrollbaracke des Checkpoint Charlie in der Friedrichstrasse 43-45 in 10117 Berlin wird am kommenden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr die Mahnwache im Gedenken an den Überfall auf die Sowjetunion am 22.06.1941 abgehalten.

Ihr werdet vielleicht fragen „Warum ausgerechnet dort, an diesem Kontrollposten?!“

Nun, die Antwort ist einfach und schwierig zugleich. Ich bin jetzt ziemlich genau zwei Jahre schon in Berlin, und komme recht häufig an diesem Kontrollosten vorbei. Dort sind ja so gut wie nur Touristen unterwegs, darunter viele organisierte Touren mit Reiseführer. Und wenn man sich die Zeit nimmt und ihren Erzählungen über die Rolle von UdSSR und USA während des Zweiten Weltkriegs zuhört, dann kriegt man Unfassbares zu hören. Nicht nur, dass die Bedeutung des Sowjetischen Volkes für den Sieg über den Faschismus komplett in den Hintergrund gerückt ist, sondern man kann immer öfter auch Schuldzuschreibungen an die Adresse der UdSSR hören.

Und eben aus diesem Grund soll die Mahnwache vor den Kontrollposten des ehemaligen Alliierten der UdSSR stattfinden, um sowohl ihn als auch die Welt an die Rolle aller Völker zu erinnern, die in diesen Weltkrieg kämpfen mussten und gemeinsam den Faschismus besiegt haben.

Nach Beendigung der Mahnwache gehen wir gemeinsam zum Sowjetischen Ehrenmal für die gefallenen Sodaten der Roten Armee in der Straße des 17. Juni und werden dort Blumen niederlegen.

Alle Berliner und Nicht-Berliner, die diesen Tag nicht gleichgültig an sich vorüberziehen lassen möchten, sind herzlich eingeladen.

Wenn wir die Geschichte vergessen, holt diese uns ein.

%d Bloggern gefällt das: