Syrien: Nachrichtenagentur AFP bestätigt, dass sich französische Spezialeinheiten in Nordsyrien befinden

Syrien: Nachrichtenagentur AFP bestätigt, dass sich französische Spezialeinheiten in Nordsyrien befinden

Was informierte Beobachter bereits seit Anbeginn des Krieges in Syrien geschrieben und gesagt haben und bislang immer von offizieller Stelle abgestritten wurde, ist jetzt bestätigt worden. Einmal mehr wurde aus einer Verschwörungstheorie, Verschwörungspraxis und bittere Realität.

Nach einem Bericht der französischen Nachrichtenagentur AFP befinden sich französische Spezialeinheiten in Nordsyrien und versuchen dort gemeinsam mit der SDF (eine Koalition aus verschiedenen Terrorgruppen), der kurdischen YPG und anderen Gruppierungen, zusammen mit den USA und der NATO, die Stadt Manbij zurückzuerobern.

Ein Beamter des französischen Kriegsministeriums sagte gegenüber AFP, dass

Die Offensive in Manbij eindeutig durch eine bestimmte Anzahl von Staaten, darunter Frankreich, abgesichert wird. Es ist die übliche Unterstützung – auf Basis der Beratung.

(The offensive at Manbij is clearly being backed by a certain number of states including France. It’s the usual support – it’s advisory.)

Bis zu dieser Verlautbarung hat Paris öffentlich immer nur die Präsenz von 150 Spezialkräften in der Region Irak/Kurdistan eingeräumt. Jean-Yves Le Drian, französischer Kriegsminister, gab am Freitag in einem Interview mit dem französischen Fernsehen zu, dass Frankreich den “Rebellen” nicht nur Luftunterstützung und Waffen zukommen lasse, sondern auch taktische Beratung. Zum Zeitpunkt des Interviews erwähnte er jedoch nicht die jetzt im AFP-Bericht genannten Spezialkräfte.

Wir gehen nie in die Details über irgendetwas, was mit Spezialkräften zu tun hat, die ihrer Natur nach etwas Besonderes sind. Sie erhalten keine Angaben, um dadurch die Aktivitäten der Männer zu schützen. – Pressesprecher der französischen Armee Col. Gilles Jaron

(We never go into details about anything to do with special forces, which are by their nature special. You won’t get any details to protect these men’s activities. – French Army Spokesman Col. Gilles Jaron)

Die Veröffentlichung von AFP ist nicht die erste Meldung über französisches Militär in Syrien. Bereits zu Beginn der Destabilisierungsversuche des Westens wurde berichtet, dass 13 französische Militäroffiziere als Söldner/Todesschwadrone agierten und von der syrischen Regierung gefangen genommen wurden. Zu einem Zeitpunkt als die westliche Hochleistungspresse die ersten Proteste noch als “Graswurzelbewegung und als friedliche Demonstrationen gegen ein repressives Regime” darstellte.

Etwa zur gleichen Zeit (Dezember 2011) veröffentlichte WikiLeaks von Anonymous gehackte Emails, die bis zum 27. Februar 2012 stückweise online gestellt wurden. Diese Emails zeigen, dass NATO-Truppen aus den USA, Großbritannien und Frankreich bereits in Syrien operierten. Quelle der Emails war der private US-Geheimdienst Stratfor bzw. dessen Director of Analysis Reva Bhalla. Sie beinhalteten die Diskussionen zu einem geheimen Pentagon-Treffen von “Senior Analysts der US Air Force und Repräsentanten der Hauptalliierten aus Frankreich und Großbritannien”. Bezeichnenderweise erklärte Bhalla in den Emails, dass die US-Offiziellen “ohne es zu sagen, sagten, dass SOF [special operation forces] Teams (vermutlich aus den USA, Großbritannien, Frankreich, Jordanien und Türkei) bereits Vor-Ort sind, fokusiert auf Aufklärungsmisionen und auf die Ausbildung von Oppositionskräften (said without saying that SOF [special operation forces] teams (presumably from the US, UK, France, Jordan and Turkey) are already on the ground, focused on recce [reconnaissance] missions and training opposition forces)”. Im weiteren Text der Email wurde festgestellt, dass die “hypothetische Idee besteht Guerilla-Angriffe, Mordkampagnen auszuführen, um damit das Rückgrat der alawitischen Kräfte zu brechen, ein Zusammenbruch von Innen heraus”.

Die jetzt von AFP bestätigte Verschwörungspraxis ist wahrlich keine Überraschung mehr. Gerade weil der Westen seine Truppen und Geheimdienste bereits in dieser Art und Weise in Libyen einsetzte und erfolgreich das Land destabilisieren und zerstören konnte bzw. die eigene Präsenz im Laufe dieser Destabilisierung und des Zerfalls erhöhte.

Wieder einmal bestätigt sich nur wenige Jahre nach den ersten Meldungen eine bislang in der Hochleistungspresse und bei Assad-Kritikern als Verschwörungstheorie gebranntmarkte Wahrheit: Westliche/Französische Spezialkräfte in Syrien, die dort illegal, völkerrechtswidrig und ohne Auftrag der syrischen Regierung agieren. Der Westen mit seinen Werten zeigt sich erneut als verlogenes imperialistisches Konstrukt. Kein Wunder, das immer mehr Menschen auf der Welt den Westen als Feind sehen.

Quellen:
France Admits Special Forces Active In Syria
France Deploys Special Forces in Syria as IS Loses Ground
France Admits Special Forces Operating on Ground With Rebels in Syria
France Claims to Bomb Terrorists It Has Supported in Syria
Globalist Hidden Hand Revealed in Destabilization of Syria
Stratfor leaks: NATO commandos in illegal special ops in Syria
Al-Jazeera footage captures ‘western troops on the ground’ in Libya

%d Bloggern gefällt das: