Archive for Mai 15th, 2016

15. Mai 2016

Mahnwache für Tair Kaminer! Berlin 13.Mai – Internationaler Aktionstag der Kriegsdienstverweigerung

Advertisements
15. Mai 2016

Aldous Huxley: War is mass murder organized in cold blood

Aldous Huxley
From Ends and Means (1937)

Every road toward a better state of society is blocked, sooner or later, by war, by threats of war, by preparations for war. That is the truth, the odious and inescapable truth, that emerges, plain for all to see…

Let us briefly consider the nature of war, the causes of war and the possible alternatives to war, the methods of curing the mania of militarism afflicting the world at the present time.

(i) War is a purely human phenomenon. The lower animals fight duels in the heat of sexual excitement and kill for food and occasionally for sport. But the activities of a wolf eating a sheep or a cat playing with a mouse are no more war-like than the activities of butchers or fox-hunters. Similarly, fights between hungry dogs and rutting stags are like pot-house quarrels, and have nothing in common with war, which is mass murder organized in cold blood. Some social insects, it is true, go out to fight in armies; but their attacks are always directed against members of another species. Man is unique in organizing the mass murder of his own species.

(ii) Certain biologists, of whom Sir Arthur Keith is the most eminent, consider that war acts as ‘nature’s pruning hook,’ ensuring the survival of the fittest among individuals and nations. This is obviously nonsensical. War tends to eliminate the young and strong and to spare the unhealthy. Nor is there any reason for supposing that a people with traditions of violence and a good technique of war-making is superior to other peoples. The most valuable human beings are not necessarily the most war-like. Nor as a matter of historical fact is it always the most war-like who survive. We can sum up by saying that, as far as individuals are concerned, war selects dysgenically; so far as nations and peoples are concerned it selects purely at random, sometimes ensuring the domination and survival of the more war-like peoples, sometimes, on the contrary, ensuring their destruction and the survival of the unwarlike.

***

The rise of war appears to be connected with the rise of self-conscious leaders, preoccupied with the ideas of personal domination and personal survival after death. Even to-day, when economic considerations are supposed to be supreme, ideas of ‘glory’ and ‘immortal fame’ still ferment in the minds of the dictators and generals, and play an important part in the causation of war.

15. Mai 2016

Unmenschlicher westlicher Sanktionskrieg gegen Syrien

Das Nachrichtenportal „End The Sanctions on Syria“ verurteilt die Sanktionspolitik des Westens folgendermassen: „Ähnliche Sanktionen gegen den Irak in den 1990er Jahren haben zum Tod von mehr als einer halben Million irakischer Kinder geführt.“

Über die Santionspolitik gegen Syrien fasst man zusammen: „701 von 1.921 syrischen Gesundheitszentren wurden durch Terroranschläge komplett zerstört. Der Wiederaufbau dieser Zentren wurde durch die Sanktionen der EU und der USA verzögert. Die Sanktionen hatten ohnehin ,tiefe Spuren im Gesundheitssystem‘ hinterlassen. Das beinhaltet die Blockade des Zugangs zu Arzneimitteln, medizinischen Geräten und zum Verkehr und zur Kommunikation.“

http://endthesanctions.com/

15. Mai 2016

Sturz der syrischen Regierung von der US-Regierung seit langem geplant

Der kanadische Autor und Menschenrechtsaktivist Stephen Gowans schrieb vor kurzem über die US-Regierung, dass der Sturz der syrischen Regierung seit langem geplant war. Die Sanktionen seien ein Teil dieses Plans: „Dokumente, die vom US-Kongress bereits im Jahr 2005 erstellt wurden, ergeben, dass die US-Regierung einen Regime-Change in Syrien aktiv erwog. Als eine Alternative zur direkten Militärintervention, um die syrische Regierung zu stürzen, entschieden sich die USA dafür, Druck auf Damaskus durch Sanktionen auszuüben und die syrische Opposition im Inland zu unterstützen.“

https://gowans.wordpress.com/2016/02/10/what-us-congress-researchers-reveal-about-washingtons-designs-on-syria/

15. Mai 2016

„Erdogan ist der eigentliche ISIS-Chef“ – schwere Vorwürfe von PKK-Chef Bayik (Huffingtonpost)

Die kurdische Arbeiterpartei PKK erhebt schwere Vorwürfe gegen den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Laut PKK-Chef Cemil Bayik unterhält die türkische Regierung „intensive Beziehungen“ zur Terrormiliz Islamischer Staat (ISIS).

„Der eigentliche Kalif ist nicht Abu Bakr al-Bagdadi (ISIS-Chef – d.Red.), sondern Erdogan“, sagte Bayik der „Zeit“.

Die Vorwürfe des PKK-Chefs gehen noch weiter: „Innerhalb des IS und der Freien Syrischen Armee gibt es türkische Spezialeinheiten. Das sind inoffizielle Kräfte, nirgends registriert. Sie kämpfen gegen uns. Einen Krieg mit regulären Streitkräften kann die Türkei nicht mehr gegen uns führen, aber mit diesen Einheiten schon“, so Bayik.

weiter hier

http://www.huffingtonpost.de/2014/12/16/erdogan-isis-pkk_n_6332986.html

15. Mai 2016

(junge Welt) Türkei: Kampfflugzeuge attackieren Wohnviertel, Artillerie beschießt Häuser. Regime verfolgt linke Politiker

n Kurdistan eskaliert der Krieg der türkischen Regierung gegen die Bevölkerung immer mehr. Am Freitag kam es in der seit 60 Tagen belagerten Stadt Sirnak zu heftigen Kämpfen. Filmaufnahmen zeigen mehrstöckige Wohnhäuser, die nach Panzerbeschuss einstürzen oder in Flammen aufgehen. In Nusaybin bombardierten am Donnerstag erstmals auch F-16-Kampfflugzeuge ein Wohnviertel, wie die kurdische Nachrichtenagentur Firat meldete. In der an der Grenze zu Syrien gelegenen Stadt gilt seit dem 14. März der Ausnahmezustand. Viele der Einwohner harren ohne Wasser- und Stromversorgung in der durch Panzer und Artillerie beschossenen Stadt aus. Die aus der Jugendorganisation der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) und Anwohnern gebildeten Selbstverteidigungseinheiten YPS konnten das Eindringen von Armee und Polizeispezialeinheiten in mehrere verbarrikadierte Wohnviertel von Nusaybin bislang verhindern – doch der Preis dafür ist hoch.

weiterlesen

http://www.jungewelt.de/2016/05-14/002.php

%d Bloggern gefällt das: