Archive for Mai 5th, 2016

5. Mai 2016

(nachdenkseiten) Einen schlimmeren Rechtsruck als das rücksichtslose Durchboxen von TTIP, die Agenda 2010 und Kriegseinsätze gibt es nicht

von Albrecht Müller

Die AfD treibt nur auf die Spitze, was die etablierten Parteien vorgemacht und vorbereitet haben. Beim Umgang mit TTIP wird sichtbar, dass CDU/CSU, SPD und Grüne auf die Demokratie pfeifen; die Agenda 2010 war der Abschied vom Konzept der Sozialstaatlichkeit; die Kriegseinsätze und die Beteiligung der Bundeswehr bei Kriegseinsätzen außerhalb des NATO-Bereichs beginnend 1999 mit dem Jugoslawien Krieg und die Forcierung des West-Ost-Konfliktes sowie die Abkehr vom Konzept der Entspannungspolitik sind massive Bewegungen nach rechts. Der Boden für die wirklich schlimme AfD ist bestens vorbereitet worden. Die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin ist nur das Tüpfelchen auf dem i. – Korrekturen sind in allen Bereichen nötig.

Hier weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=33258#more-33258

5. Mai 2016

David Swanson via WarIsACrime.org: The United States Just Bombed Germany

The United States Just Bombed Germany

Psst. Slip This Onto Obama’s Teleprompter in Hiroshima

Three Centuries of U.S. Writing Against War

CNN Lies That Primary Is Over

The Trump Doctrine

Talk Nation Radio: Peter Enns on How Public Punitiveness Led to Mass Incarceration

What Is a Global Citizen, and Can it Save Us?

A Pro- and Anti-War Dialogue

VIDEO: War Lies Talk in Oneonta NY with Q&A

Talk Nation Radio: John Dear on Catholic Church Rejecting „Just War“ Theory

My Interview at Truthout.org — David Swanson: US Wars Are Not Waged Out of Generosity or for Democracy

Their Mouths Are Moving, or How Can You Tell a Politician Is Lying About War?

Fear of ISIS Used to Justify Continued Military Intervention in Middle East

Sue Saudi for 9/11 and U.S. for all its wars

Talk Nation Radio: John Hanrahan on Avaaz’s Warmongering

Guinness Book of Warmongering
Help support DavidSwanson.org, WarIsACrime.org, and TalkNationRadio.org by clicking here: http://davidswanson.org/donate.

Sign up for these emails at https://actionnetwork.org/forms/activism-alerts-from-david-swanson.

5. Mai 2016

Monitor: Studie belegt: Griechenlandhilfe hilft vor allem Banken

 

Auch Monitor hatte regelmäßig darüber berichtet: Die Milliardenhilfen für Griechenland waren vor allem ein Bankenrettungsprogramm. Jetzt rechnet eine Studie penibel vor, dass von den Milliarden der untersuchten Rettungsprogramme nur knapp 5% (9,7 Mrd.) im griechischen Haushalt landeten. Vom großen Rest (215,9 Mrd.) profitierten unmittelbar europäische Banken und andere private Gläubiger.

Wörtlich heißt es in der Studie der „European School of Management and Technology“:

„Only € 9.7 billion or less than 5% of the total amount of €215.9 billion being distributed in the 1st and 2nd programme were not used for debt-related payments and bank recapitalizations and thus directly contributed to the Greek fiscal budget. In contrast, €139.2 billion or more than 64% were used to repay the existing debt and serve
interest payments.
Furthermore, €37.3 billion or 17% were used to recapitalize
Greek banks, while the remaining € 29.7 billion or 14% provided incentives for investors to engage in the Private Sector Involvement (PSI) in March 2012.“

 

5. Mai 2016

Waleri Gergijew, Intendant und Generaldirektor des Sankt Petersburger Mariinski-Theaters gab heute ein Konzert in der befreiten Oasenstadt Palmyra

 

Waleri Gergijew, Intendant und Generaldirektor des Sankt Petersburger Mariinski-Theaters, wird heute im syrischen Palmyra ein Konzert geben, nachdem im März der IS aus der historischen Stadt vertrieben wurde. Ziel der Zerstörungswut des „Islamischen Staates“ war vor allem das kulturelle Erbe Palmyras. Doch mit ihrem symbolträchtigen Auftritt zeigen Gergijew und sein Orchester, dass die Kultur weiterlebt. Zum heutigen Feiertag wird RT das Symphoniekonzert ab 17 Uhr deutscher Zeit ausstrahlen.

Mit seinen Kolonnaden, Tempeln und Gräbern ist Palmyra das Juwel der syrischen Wüste. Allerdings konnte die tausendjährige Geschichte die Stadt vor IS-Kämpfern nicht schützen: Die Terroristen zerstörten Gebäude und historische Denkmäler.

Mit Unterstützung der russischen Luftwaffe konnte die syrische Armee die Oasenstadt im vergangenen März vom „Islamischen Staat“ befreien. Mit vereinten Kräften gelang es auch den historischen Teil der Stadt in Rekordgeschwindigkeit von Minen zu räumen.

Der dem einmaligen architektonischen Komplex zugefügte Schaden lässt sich immer noch nicht gänzlich überblicken. Dennoch arbeiten Fachleute bereits an der Wiederherstellung der archäologischen Denkmäler. Ein Zeichen dafür, dass sich Kultur und die Zivilisation, die Palmyra seit vielen Jahrhunderten auszeichnet, nicht geschlagen geben, setzt heute auch der Intendant und Generaldirektor des Sankt Petersburger Mariinski-Theaters Waleri Gergijew mit seinem Symphonieorchester.

Neben seiner Intendanz des Mariinski-Theaters ist Gergijew seit 2015 auch als Chefdirigent der Münchner Philharmoniker tätig.

Unter der Schreckensherrschaft des IS war Musik verboten und wurde mit dem Tode bestraft, nun schenken die russischen Künstler den Bewohnern von Palmyra einen unvergesslichen Tag und gedenken mit ihrem Konzert der Opfer des Krieges.

Das einzigartige musikalische Ereignis ist jetzt auf RT verfügbar.

Siehe: https://deutsch.rt.com/gesellschaft/38159-heute-live-auf-rt-gebet/

5. Mai 2016

German Foreign Policy: Gemeinschaft des Unrechts (Kritik an EU-Flüchtlingsabwehr wächst)

Deutsche Regierungsberater verschärfen ihre Kritik an der Flüchtlingsabwehr Berlins und der EU. Die Einstufung Marokkos, Algeriens und Tunesiens als „sichere Herkunftsstaaten“ für Flüchtlinge, wie die Bundesregierung sie gegenwärtig vorantreibt, sei „nicht mit dem Grundgesetz vereinbar“, heißt es in einer aktuellen Stellungnahme aus der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP); schließlich seien in den Maghreb-Ländern gravierende Verstöße gegen die Menschenrechte zu beklagen. Auch die von Berlin initiierten EU-Pläne, einen Flüchtlingsabwehrpakt mit Libyen zu schließen, stoßen bei dem Think-Tank auf Unverständnis; „Migranten und Flüchtlinge in das Bürgerkriegsland Libyen zurückzuschicken, ist nicht vertretbar“, heißt es bei der SWP. Diese hatte bereits vor kurzem erklärt, die aktuellen Flüchtlingsabwehrpläne Berlins und Brüssels setzten die Zukunft des gesamten von den Vereinten Nationen geschützten globalen Flüchtlingsregimes aufs Spiel. Kann die wiederholte Kritik aus der vom Kanzleramt finanzierten SWP an der operativen Politik der Bundesregierung durchaus als ungewöhnlich gelten, so protestieren nun auch noch 60 namhafte Publizisten, Wissenschaftler und Künstler gegen die Unterzeichnung des EU-Flüchtlingsabehrpakts mit der Türkei: Dieser stelle den Anspruch Brüssels, „als eine Gemeinschaft des Rechts zu gelten“, in Frage.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59360

5. Mai 2016

Die Logik des neuen Kalten Krieges – Teil 1

In einer mehrteiligen Serie analysiert der Philosoph und Publizist Dr. Hauke Ritz exklusiv für RT Deutsch die Logik des neuen „Kalten Krieges“. Wie konnte es nur zwei Jahrzehnte nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion abermals zu einer Konfrontation zwischen Ost und West kommen? Grund hierfür sei vor allem eine ideologische Krise des Westens, der das Ziel verfolgt, dem Rest der Welt das eigene Lebensmodell aufzuzwingen.

Ein Gastbeitrag von Hauke Ritz

Siehe: https://deutsch.rt.com/meinung/38153-rt-deutsch-spezial-logik-neuen/

5. Mai 2016

(RTdeutsch) School of the Americas – Die US-Kaderschmiede für Diktatoren und Todesschwadrone

 

Nicht ohne Grund trägt die „School of the Americas“ der US-Basis Fort Benning den Beinamen „Schule der Mörder“. An der Militärakademie wurden in den vergangenen Jahrzehnten gezielt Diktatoren und Kommandeure von Todesschwadronen ausgebildet, die später in Lateinamerika ihr blutiges Handwerk verrichteten. Abby Martin untersucht in ihren „Empire Files“ die berüchtigte Ausbildungsstätte und spricht mit Kritikern der Einrichtung. RT präsentiert die Dokumentation erstmals in deutscher Übersetzung.

Siehe Video: https://deutsch.rt.com/nordamerika/38152-empire-files-school-of-the/

5. Mai 2016

NEUN THESEN ÜBER DEN KRIEG, DEN WIR FÜHREN von Rostislav Ischtschenko

Auszug:
[..] Schließlich These neun und die Schlussfolgerung. Die heutigen Farbputsche sind örtliche Operationen innerhalb der globalen Konfrontation der Supermächte. Auf die gleiche Weise, wie der Koreakrieg, der Vietnamkrieg und andere Kriege zwischen 1950 und 1990 oft nur Stellvertreterkriege zwischen der UdSSR und den USA auf fremdem Territorium waren. Die modernen Farbputsche als eine Form des hybriden Krieges sind ebenso Elemente der Konfrontation zwischen Russland und den USA.
.
Dies ist ein Krieg. Eine neue Art von Krieg. Nicht Krieg als eine Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln (um den Ausdruck von Clausewitz zu gebrauchen), sondern Farbtechnologie als Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln.
.
Wir waren in diesen Krieg verwickelt, ehe wir überhaupt begriffen, dass wir uns in einem Krieg befinden. Wie es Russland oft geschieht, begannen wir mit Niederlagen in den 1990ern, kamen dann zu Sinnen, lernten zu kämpfen, und haben die letzten zwei Jahre erfolgreich gekämpft.

weiterlesen

http://vineyardsaker.de/analyse/neun-thesen-ueber-den-krieg-den-wir-fuehren/#more-4674

 

%d Bloggern gefällt das: