Wider die Asyllügen und Vorurteile – isw-muenchen.de

Vorbemerkung

Das Problem bei einer Diskussion zum Thema „Asyl“ und Aufnahme oder Ablehnung von Flüchtlingen ist, dass Menschen auf Zahlen reduziert werden, zu Kos­tenfaktoren degradiert und Kosten-Nutzen-Überlegungen angestellt werden. Es geht aber um Men­schen, die ums Überleben kämpfen – Humanität und Solidarität dürfen deshalb nicht unter Kostenvorbe-halt und Nützlichkeitserwägungen gestellt werden. Hilfe in Not darf nicht zur ökonomischen Kategorie verkommen. Die Menschenwürde ist migrationspoli­tisch nicht relativierbar, stellte das Bundesverfas­sungsgericht 2012 fest.

Wenn wir hier dennoch Zahlen verwenden, über Ko­sten und Arbeitsplätze sprechen, dann nur aus dem Grund, die kursierenden Hetzparolen zu widerlegen.

weiterlesen

Wider die Asyllügen und Vorurteile

%d Bloggern gefällt das: