Moskau warnt vor Fokussierung und Druck auf Absetzung Assads

(MehrNews/IRIB) – Der russische Außenminister warnte, dass man sich bei der nächsten Syrien-Sitzung in Wien nicht übermäßig auf die Absetzung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad fokussieren dürfe.

Wie MehrNews unter Berufung auf AFP meldete, hat Sergeij Lawrow am Montag erklärt, dass der Druck bezüglich einer Absetzung Assads eine unsichere Sache sei und man nicht übergebührlich auf dieses Thema fokussieren dürfe.

Lawrow, der sich auf einer Reise nach Armenien befand, sagte den Reportern unter Hinweis auf die zweite Syrien-Sitzung in Wien am kommenden Samstag: „Hauptthema ist, dass deutlich wird, welche Strömung als Führung der syrischen Opposition fungiert und welche als extremistisch gilt.“

Bei der ersten Syrien-Sitzung in Wien am 30. Oktober und an der Vertreter aus 19 Ländern teilnahmen, haben sich die Teilnehmer auf neue Bemühungen zur Erreichung des Friedens, auf eine Art und Weise, bei der sowohl die Regierung als auch alle oppositionellen syrischen Gruppen beteiligt sind, geeinigt.