Cameron scheitert mit Militäreinsatz-Plan für Syrien

(IRIB) – Das britische Unterhaus hat am Montag Premierminister David Cameron die Zustimmung für einen Militäreinsatz in Syrien verweigert.

Selbst in der eigenen Partei fehlt Cameron der Rückhalt für die Ausweitung seiner Pläne im Kampf gegen die Terrormiliz sogenannter „Islamischer Staat“ (IS), in Syrien.

Wie die Tageszeitung ‚The Times‘ am Dienstag unter Berufung auf eine informierte Stelle im Ministerpräsidentenamt schrieb, werde der Plan zur Ausdehnung der Luftangriffe vom Irak auf Syrien bis Ende 2015 nicht mehr zur Abstimmung im Parlament vorgelegt.

Camerons Plan scheiterte, nachdem er von den Abgeordneten der oppositionellen Labour-Partei im Unterhaus zum zweiten Mal in zwei Jahren vereitelt wurde. Bereits 2013 war der britische Premier mit Plänen für Luftangriffe in Syrien im Parlament gescheitert. Dennoch hofft er weiterhin auf künftige Unterstützung.