Archive for Oktober 13th, 2015

13. Oktober 2015

Chinese FM offers help for crisis in Syria – China Daily

Foreign Minister Wang Yi called for greater efforts in tackling the current humanitarian crisis in Syria, saying China will continue to offer help. Wang made the remarks when meeting on Monday with Bouthania Shaaban, political and media adviser to Syrian President Bashar al-Assad, who briefed him on the situation in Syria and explained the Syrian government`s stance.
http://africa.chinadaily.com.cn/china/2015-10/13/content_22168690.htm
13. Oktober 2015

Needling Obama for More Wars l Consortium News

Rather than encourage a healthy, wide-ranging debate on world affairs, the mainstream U.S. news media prevents any serious deviation from Official Washington’s war-loving “group thinks,” a task undertaken by CBS’ Steve Kroft in a hostile interview with President Obama, reports Robert Parry.
https://consortiumnews.com/2015/10/12/needling-obama-for-more-wars/
13. Oktober 2015

Die Freiheitsliebe – Türkische Gewerkschaftsverband ruft nach Attentat zum Generalstreik auf

Die Konföderation der Revolutionären Arbeitergewerkschaften der Türkei (DISK) ruft für heute und morgen zum Generalstreik gegen den Terror des islamischen Staates und die Verschärfung der Lage durch die AKP-Regierung auf. Auslöser ist der furchtbare Anschlag auf eine Friedensdemo in Ankara, bei dem Attentat starben 127 Menschen mehr als 200 verletzt.
http://diefreiheitsliebe.de/gesellschaft/tuerkische-gewerkschaftsverband-ruft-nach-attentat-zum-generalstreik-auf/
13. Oktober 2015

250.000 in Berlin gegen TTIP und CETA – Eine begeisternde Demo gegen Konzernherrschaft

via Uta und Edi Mader, Mitglieder im Leitungskollektiv der Berliner Freidenker:

Jetzt dürfen wir, die „TTIP-Gegner“, die Initiative nicht aus der Hand geben.

Die Vertreter der Konzernseite haben schon die Zügel angezogen:

  • sie vermeiden, an das MAI-Abkommen (Multilaterales Investitionsabkommen) zu erinnern, das vor etwa 20 Jahren dank internationalen Widerstands (Maria Mies, Vandana Shiva, Aktive in den USA) gestoppt werden konnte,
  • seit Wochen werden TTIP-Befürwortungen in den Konzernmedien veröffentlicht,
  • ganzseitige Annoncen des Wirtschaftsministers sind erschienen, mit denen nur sehr unbestimmte Aussagen zu den kritischen Argumenten der Menschen gemacht werden, siehehttp://www.rationalgalerie.de/home/ttip-luegen-haben-dicke-backen.html
  • sie schalten schon wieder Kampagnen, wie gegen die Friedensbewegung 2014/2015, um auch diese demokratische Bewegung als „rechts“ zu diffamieren, siehe Online-Ausgabe SPIEGEL vom 10.10.15: „Die Kampagne gegen den Freihandel ist auf dem braunen Mist gewachsen“. Bisher hat sich noch niemand zum trojanischen Esel machen lassen (a.a.O.),
  • durch einseitige Berichterstattungen zur Großdemo. Auch die deutschsprachige Ausgabe des „Arte-Journals“ veränderte die Teilnehmerzahl auf 1500, während diese in der französischsprachigen Ausgabe korrekt angegeben war,
  • was sagt die Regierung?
    „Es ist natürlich das gute Recht der Bürger gegen TTIP zu demonstrieren. Dennoch hält die Bundesregierung die Vorbehalte, die gemacht werden, für unbegründet.“
    Übersetzt: „Sagt was ihr wollt, wir machen eh was wir wollen…“

    https://www.youtube.com/watch?v=cIXrICoIwGA
  • im RBB gab es, als Zugabe nach dem Demo-Bericht, ein Pro-TTIP-Interview mit einem Berliner Unternehmer.

Außerdem hier ein beeindruckendes Video: https://www.youtube.com/watch?v=jEIkg7h1-Zg&feature=youtu.be

Der Widerstand geht weiter!

CETA ist schon, unter einseitiger Einbeziehung von Wirtschaftslobbyisten, „ausverhandelt“ und wird jetzt zum Europäischen Rat und ins europäische Parlament geschickt.

Verbände rufen bereits auf, damit die Ratifizierung verhindert wird – vor allem durch Einflussnahme auf Parteien, die noch in diesem Jahr ihre Parteitage haben: CDU, SPD und Grüne, siehe z.B. www.attac.de/ttip-und-ceta-stoppen

Beteiligen wir uns an „Runden Tischen“ und anderen Treffs und Diskussionen in der Wohnumgebung und regional, die sich gegen TTIP & Co. und andere Auswüchse der Konzernherrschaft  wie Rüstungsexporte wehren. Damit tun wir etwas Wichtiges für einen gerechten Welthandel, gegen Militarisierung und gegen Fluchtursachen.

Wie gerufen also doch noch der Querschlag, und wieder von Jutta Ditfurth: https://www.facebook.com/Jutta.Ditfurth/posts/766617313467889

13. Oktober 2015

USA im Dschihad – Syrische Milizen erhalten US-Material und Munition l junge Welt

Syrische Milizen erhalten neue Munitionslieferungen und verstärken Front gegen Regierungstruppen mit neuen Kämpfern

Von Arnold Schölzel

Die USA nehmen in Syrien offen Kurs auf einen Stellvertreterkrieg gegen Russland. Knapp zwei Wochen nach Beginn des militärischen Eingreifens  der russischen Luftwaffe und Marine begannen die USA mit dem Abwurf von Munition, um die mit ihnen verbündeten Dschihadisten zu stärken. Frachtflugzeuge des US-Militärs hätten am Sonntag über dem Norden des Landes Schusswaffenmunition und anderes Material abgeworfen, um den »moderaten Rebellen« im Kampf gegen die Miliz »Islamischer Staat« (IS) zu helfen, hieß es in Militärkreisen in Washington. Tatsächlich dürfte es um Aufrüstung im Krieg gegen die syrische Armee gehen.

weiter hier

http://www.jungewelt.de/2015/10-14/079.php

13. Oktober 2015

Die herrschenden Meinungsmacher sind um Welten überlegen und obendrein skrupellos. Macht Aufklärung da überhaupt noch Sinn? l von Albrecht Müller NACHDENKSEITEN

 

Verantwortlich: Albrecht Müller

Diese Frage muss man sich ehrlicherweise immer wieder stellen. Die NachDenkSeiten sind am 30. November 2003, also vor zwölf Jahren ins Netz gegangen. Sie haben viele und engagierte Leserrinnen und Leser. Und dennoch muss man fragen, ob der tägliche und anstrengende Kampf nicht sinn- und zwecklos ist. Weil die Propaganda der etablierten Medien zur Unterstützung der etablierten Politik massiv ist und skrupellos. Die Antwort darauf: wir müssen ihre massive Überlegenheit und ihre Skrupellosigkeit zum Thema machen. Dazu ein paar Beispiele: I. Zum medialen Umgang mit der Demonstration gegen TTIP; II. zum widerlichen Versuch des NDR, durch optische Verknüpfung meines Buches „Meinungsmache“ mit rechtsradikalen verbalen Umtrieben im Netz eine Verbindung herzustellen; III. zum Bild-Interview mit dem Kommandeur der US-Heerestruppen in Europa und mit einem Teil des „Weltspiegel“ vom vergangenen Sonntag über Putin. Alle Beispiele stammen aus den letzten Tagen. Die Liste ließe sich leicht verlängern. Bemerkenswert ist übrigens der Erfolg der Gegenseite mit dem Trick, aufklärende Kritik mit Rechtsradikalen zu verbinden, und für diesen Schmäh vermeintlich Linke einspannen zu können.


Hier weiter:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=27911

13. Oktober 2015

Kommentar zum Bürgerkrieg in Syrien Assad, Rebellen und Fluchtgründe l Von Götz Aly in der Berliner Zeitung

Von Götz Aly

Lüge und Statistik liegen oft eng beieinander. Das gilt insbesondere auch im Umgang mit Flüchtlingen und deren Motiven. Ein Rechen- und Recherchebeispiel aus gegebenem Anlass.

http://www.berliner-zeitung.de/meinung/kommentar-zum-buergerkrieg-in-syrien–assad–rebellen-und-fluchtgruende,10808020,32141762.html

%d Bloggern gefällt das: