Pressemitteilung: Uranium Film Festival startete bombastisch in Berlin-Pankow

festival
Das Internationale Uranium Film Festival startete vergangenen Donnerstag (24.09.) in Berlin-Pankow bombastisch mit Schirmherr MdB Klaus Mindrup als Eröffnungsredner und „Dem Mann der die Welt rettete“ als Eröffnungsfilm, bei dem kein Auge trocken blieb. „Ein fantastischer Film, perfekt gemacht, mitreissend“, so die Kommentare nach der Vorstellung von „“The Man Who Save The World / Der Mann der die Welt rettete“ des dänischen Regisseurs Peter Anthony über den russischen Oberstleutnant Stanislav Petrov, der die Welt  im September 1983 vor dem Atomkrieg bewahrt hatte.
Highlight am Freitag war der Film „Kernenergie-Lügen / Nuclear Lies“ des indischen Regisseurs Praved Krishnapilla, der zum Festival nach Berlin Pankow anreiste, um bei der Vorstellung seines ausgezeichneten Films dabei zu sein. Sein Dokumentarfilm reist zu den verschiedenen Standorten der Atomindustrie quer durch Indien vom Uranbergbaugebiet bis zu den neuen Atomkraftstandorten und zeigt die furchtbaren Missstände sowie Lügen und Propaganda der Atomlobby. Noch bis Mittwoch, 30.09. läuft das in der Welt einmalige Festival des atomaren Films im Kino der Brotfabrik mit Spiel- und Dokumentarfilmen über Tschernobyl, Fukushima sowie über die Folgen von Uran-Munition und Uranbergbau. Das Foto zeigt Regisseur Praved Krishnapilla vor dem Festivalkino in Berlin-Pankow.
Festival Programm.
Festival Kontakt:

Ort: KINO BROTFABRIK Caligariplatz 1, 13086 Berlin / www.brotfabrik-berlin.de

(link is external)   /    Kartenreservierung Berlin, Telefon: 030 4714001/2    /   karten@brotfabrik-berlin.de

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: